Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
"Wir setzen uns gegen die Kriegspolitik der äthiopischen Regierung ein"
Connection e.V.
Internationale Arbeit für Kriegsdienstverweigerer und Deserteure

Zum Weiterlesen

(17.09.2007) 
Abraham Gidey: Äthiopien: Berichte aus einem Land im Krieg - Einleitung zur Veranstaltung der EWRI

"Wir setzen uns gegen die Kriegspolitik der äthiopischen Regierung ein"

von Abraha Gidey

Ich heiße Abraha Gidey. Ich wurde in Mekelle, Äthiopien, geboren. Ich arbeitete fünfzehn Jahre lang für die Regierung und verschiedene nichtstaatliche Organisationen.

In Äthiopien war ich Mitglied der Coalition for Unity and Democracy, die in Opposition zur Diktatur der EPRDF, der herrschenden Regierung, steht. Nach den Wahlen 2005 wurde ich verhaftet und ins Zooay-Gefängnis gebracht. Dort wurde ich gefoltert. Nach sechs Tagen wurde ich auf Kaution freigelassen.

Als ich erfuhr, dass ich für weitere Verhöre gesucht wurde, verließ ich das Land und beantragte in Deutschland Asyl. Hier bin ich bei der Ethiopian War Resisters’ Initiative aktiv geworden. Wir setzen uns gegen die Militarisierung und gegen die Kriegspolitik der äthiopischen Regierung ein. Wir wollen Frieden und Stabilität für unser Land erreichen, wie auch für die Nachbarländer am Horn von Afrika.


Beitrag von Abraha Gidey auf der Pressekonferenz von Connection e.V., Pro Asyl, Bayerischer Flüchtlingsrat und der Ethiopian War Resisters’ Initiative (EWRI) am 18. Februar 2008. Das vollständige Interview ist abgedruckt in der Broschüre "Gegen Krieg und Diktatur in Äthiopien", Januar 2008, 68 Seiten A4



Stichworte:    ⇒ Abraha Gidey   ⇒ Äthiopien   ⇒ Asyl   ⇒ Deutschland   ⇒ Flüchtlingsberichte   ⇒ Inhaftierung   ⇒ Menschenrechte

Copyright soweit nicht anders angegeben: © Connection e.V.