Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
"Wir können unserem Gewissen nicht entkommen"
Connection e.V.
Internationale Arbeit für Kriegsdienstverweigerer und Deserteure
"Wir können unserem Gewissen nicht entkommen"

Agustín Aguayo

Kurzportrait des US-Verweigerers

English Pages


Zum Weiterlesen

(18.03.2008) 
Agustín Aguayo - Kurzportrait
(21.12.2007) 
Andreas Zumach: Agustín Aguayo: Ein wahrer Held der heutigen Kriege - Laudatio
(21.12.2007) 
Ludwig Baumann: Gratulation für den Preisträger des Stuttgarter Friedenspreises 2007 - "Du, Agustín, hast Zeichen gesetzt"
(21.12.2007) 
Connection e.V.: Stuttgarter Friedenspreis für US-Verweigerer Agustín Aguayo - Reden und Beiträge
(21.12.2007) 
Filmbeitrag zum Friedenspreis für Agustín Aguayo - Niemand darf gegen sein Gewissen (Jochen Faber, www.camera-ludwigsburg.de)
(01.06.2007) 
US-Verweigerer Agustín Aguayo erhält Stuttgarter Friedenspreis
(01.05.2007) 
Filme: Agustín Aguayo berichtet - Flucht aus dem Militär - nach der Haft
(18.04.2007) 
Connection e.V. und Military Counseling Network (MCN): US-Verweigerer Agustín Aguayo aus der Haft entlassen - Noch keine Entlassung des Kriegsdienstverweigerers aus der US-Armee
(07.03.2007) 
Connection e.V. und Military Counseling Network: 8 Monate Haft für US-Verweigerer - Ungerechtes Urteil gegen Agustin Aguayo in Würzburg
(01.03.2007) 
Rudi Friedrich und Franz Nadler: Aus der Arbeit von Connection e.V. - Januar und Februar 2007
(01.03.2007) 
Connection e.V. und Military Counseling Network (MCN): Protestaktionen zum Prozess gegen US-Verweigerer, 3.-12. März - Friedensgruppen fordern Untersuchung der deutschen Bundesregierung
(28.02.2007) 
Friedensgruppen aus Deutschland: Schreiben an die deutsche Bundesregierung - Wir bitten Sie, den Fall Aguayo zu untersuchen
(21.02.2007) 
Senat der Republik Mexiko: USA/Mexiko: Stellungnahme zum Fall Aguayo
(20.02.2007) 
Connection e.V., MCN, AVA - Military Project und Stop the War Brigade: In Mannheim inhaftiertem US-Soldaten Aguayo erneut Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer versagt - US-Berufungsgericht ignoriert Empfehlung der UN-Menschenrechtskommission
(25.01.2007) 
Connection e.V., MCN, AVA - Military Project und Stop the War Brigade: Prozess gegen den in Mannheim inhaftierten US-Verweigerer beginnt am 6. März - Agustín Aguayo wegen seiner Weigerung angeklagt, in den Krieg zu ziehen
(18.12.2006) 
Connection e.V.: Protestaktion zum Geburtstag von Agustín Aguayo - US-Verweigerer wartet in der Coleman-Barracks auf seinen Prozess
(17.12.2006) 
Bildergalerie: Aktion zum Geburtstag des inhaftierten US-Verweigerers Agustin Aguayo
(15.12.2006) 
Connection e.V., MCN, AVA - Military Project, Stop the War Brigade und DFG-VK Baden-Württemberg: Soliaktion zum Geburtstag des inhaftierten US-Verweigerers Agustín Aguayo - Sonntag, 17. Dezember 2006 um 12 Uhr: Coleman-Barracks in Mannheim
(11.12.2006) 
Connection e.V., MCN, AVA - Military Project und Stop the War Brigade: Strafverfahren gegen US-Verweigerer beginnt morgen in Schweinfurt - Agustín Aguayo droht Haft von sieben Jahren / Internationale Solidaritätskampagne
(22.11.2006) 
Connection e.V., MCN und AVA - Military Project: Keine Entscheidung des US-Bundesgerichts zum Kriegsdienstverweigerer Aguayo - Strafverfahren wird voraussichtlich im Dezember in Deutschland eröffnet
(20.11.2006) 
Connection e.V., MCN und AVA - Military Project: In Mannheim inhaftiertem US-Kriegsdienstverweigerer droht Anklage von sieben Jahren - US-Zivilgericht könnte morgen Verfolgung von Agustín Aguayo stoppen
(04.10.2006) 
Connection e.V., MCN und AVA - Military Project: US-Verweigerer in US-Kaserne in Mannheim inhaftiert - Sofortige Freilassung und Entlassung aus der Armee gefordert
(25.09.2006) 
Connection e.V., MCN, AVA - Military Project u.a.: US-Verweigerer stellt sich nach über drei Wochen - Kriegsdienstverweigerer Agustín Aguayo kehrte aus Deutschland
(02.09.2006) 
Agustin Aguayo: An das Berufungsgericht in Washington D.C. - Erklärung zur Kriegsdienstverweigerung

"Wir können unserem Gewissen nicht entkommen"

US-Verweigerer Aguayo nach dem Erhalt des Stuttgarter Friedenspreises

von Agustín Aguayo

Ich möchte mich bei den Anstiftern für diesen wundervollen Moment bedanken. Ich fühle mich nicht ganz wohl damit, weil ich der Meinung bin, dass niemand so viel Aufmerksamkeit verdient hat. Von ganzem Herzen: Vielen Dank.

Ich möchte mich bei verschiedenen Menschen bedanken. Sie haben nicht zugelassen, dass meine Geschichte verschwindet. Sie haben mich in den schwierigsten Momenten meines Lebens unterstützt. Als ich zum Militär ging, habe ich eine Familie gesucht. Ich habe diese Familie, eine Familie der Unterstützung, in Deutschland gefunden. Ich danke Rudi Friedrich von Connection e.V., Michael Sharp, David Stutzman und Tim Huber vom Military Counseling Network, den Aktiven vom Munique American Peace Committee, der American Voices Abroad, der Tübingen Progressive Americans, Meredith Wheeler, Elsa Rassbach, Jim Miller, Billy Manigault. Danke.

In den letzten fünf Jahren habe ich die schwierigsten und schönsten Momente meines Lebens erlebt. Ich habe sehr viel über mich und über die Welt erfahren. Das wichtigste für mich ist: Wir können unserem Gewissen nicht entkommen.

Ich habe auch gelernt: Wir werden als Kriegsdienstverweigerer geboren. Es ist uns von der Natur gegeben, gegen den Krieg zu sein. Wenn wir als Kriegsdienstverweigerer geboren werden, dann können wir auch den Weg zurück zu unserer Natur finden.

Ein Freund von mir fragte mich: "Warum hast Du dieses Bewusstsein bekommen und nicht die anderen?" Ich bin nichts Besonderes. Wir alle haben die Möglichkeit, mit unserer inneren Stimme zu kommunizieren. Der Ausdruck conscientious objection (Kriegsdienstverweigerung aus Gewissensgründen) beschreibt im Englischen eine Person, die aus moralischen oder religiösen Gründen gegen den Krieg ist. Ein Freund wies mich kürzlich darauf hin, dass dieser Ausdruck in einer falschen Weise benutzt wird. Er sollte nicht nur für den Krieg gebraucht werden, sondern für alles, wo wir mit unserem Gewissen in Konflikt kommen. Deshalb sollten alle Kriegsdienstverweigerer aus Gewissensgründen aufstehen gegen Unrecht und gegen Dinge, die gefährlich sind und andere Menschen verletzen.

Wir müssen unserem Gewissen folgen. Das ist eines der wichtigsten Dinge, die ich gelernt habe.

Allen Soldaten wird gesagt, dass sie das Richtige tun. Aber was ist die richtige Sache? Richtig ist es, sich für Frieden einzusetzen.

Ich danke Euch, dass Ihr der Welt sagt: Es ist richtig gegen Krieg zu sein. Die Welt kann sehr grausam sein, das haben die Menschen im Irak in den letzten Jahren erfahren müssen. Es liegt an uns, Dinge zu ändern. Als ich hier war, habe ich erlebt, wie unterschiedliche Gruppen zusammenarbeiten können, um einer Person zu helfen. Es liegt noch viel Arbeit vor uns. SoldatInnen, die den Krieg ablehnen, müssen wissen, dass es eine Gemeinschaft gibt, die sie unterstützt. Das ist unsere Herausforderung.

Ich möchte Sie bitten, über etwas nachzudenken. Als ich im Gefängnis war, habe ich Hunderte von Briefen bekommen. Es waren die glücklichsten Momente meines Lebens im Gefängnis: die hoffnungsvolle Erwartung auf diese Briefe. Ein Deutscher hat mir etwas geschrieben und ich möchte Sie bitten, wenn sie heute Abend wieder zu Hause sind, daran zu denken: "Stell Dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin."


Redebeitrag von Agustín Aguayo anlässlich der Verleihung des Stuttgarter Friedenspreises, 21. Dezember 2007. Übersetzung: Ebbe Kögel. Abschrift und Bearbeitung: Rudi Friedrich. Der Beitrag erschien in: Connection e.V. und AG "KDV im Krieg" (Hrsg.): Rundbrief »KDV im Krieg«, März 2008.



Stichworte:    ⇒ Agustin Aguayo   ⇒ Befehlsverweigerung   ⇒ Desertion   ⇒ Deutschland   ⇒ Kriegsdienstverweigerer berichten   ⇒ Kriegsdienstverweigerung   ⇒ USA

Copyright soweit nicht anders angegeben: © Connection e.V.