Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
Sir Lanka: 50.000 zwangsweise einberufen
Connection e.V.
Internationale Arbeit für Kriegsdienstverweigerer und Deserteure

Zum Weiterlesen

(19.11.2007) 
Jeff Paterson: Kanada verweigert US-Deserteuren Asyl
(17.11.2007) 
Albuquerque Tribune: USA: Zahl der Desertionen gestiegen
(10.11.2007) 
Rudi Friedrich: USA: Stimmen gegen den Krieg - Bericht über die Veranstaltungsreihe Oktober/November 2007
(01.11.2007) 
Rundbrief »KDV im Krieg«, November 2007 - Inhaltsverzeichnis
(09.10.2007) 
Forum 18: Turkmenistan: Drei Kriegsdienstverweigerer amnestiert, zwei weitere in Haft
(19.09.2007) 
Südkorea: Einführung eines Ersatzdienstes
(31.07.2007) 
Connection e.V.: Türkei: Militär widersetzt sich im Fall Osman Murat Ülke Urteil des EGMR - Verweigerer Halil Savda frei - aber bedroht von weiterer Inhaftierung

Sir Lanka: 50.000 zwangsweise einberufen

Der Präsident hat den Verteidigungsminister angewiesen, die Aushebung von 50.000 Rekruten zur Armee zu beschleunigen. "Geplant ist, 25.000 für die Armee, 15.000 zur Marine und 10.000 zur Luftwaffe zu rekrutieren. Das wäre die größte Rekrutierungsaktion in der Geschichte des Landes", sagte ein hochrangiger Vertreter des Verteidigungsministeriums am 18. Juni 2007.

Nach den Berichten hat der Präsident die Entscheidung getroffen, nachdem ihn Kommandeure der Armee dazu aufgefordert hatten, da sie nur so die Sicherheit in den wieder besetzten Gebieten im Osten des Landes aufrechterhalten könnten. Seit Oktober letzten Jahres führte die Armee mehrere Kriegseinsätze durch, um die von der tamilischen Widerstandsgruppe Tamil Eelam (LTTE) gehaltenen Gebiete wieder zu erobern.


Quelle: Daily Mirror vom 19. Juni 2007. Der Beitrag erschien in: Connection e.V. und AG "KDV im Krieg" (Hrsg.): Rundbrief »KDV im Krieg«, November 2007.



Stichworte:    ⇒ Rekrutierung   ⇒ Sri Lanka

Copyright soweit nicht anders angegeben: © Connection e.V.