Israel/Palästina

Israel/Palästina

Israel: Kriegsdienstverweigerer Natan Blanc nach zehn Haftstrafen ausgemustert

von Connection e.V.

(04.06.2013) Am 30. Mai 2013 wurde Natan Blanc vom Freistellungskomitee des Militärs für untauglich erklärt, mehr als sechs Monate, nachdem sich der Kriegs­dienst­ver­weigerer beim Rekrutierungsbüro eingefunden und seine Verweigerung erklärt hatte.

Dies erfolgte wenige Tage, nachdem Connection e.V. gemeinsam mit New Profile, Amnesty In­ter­na­ti­onal, War Resisters' In­ter­na­ti­onal, Yesh Gvul und Gush Shalom eine online-Petition gestartet hatte, die von mehreren Tausend unterstützt wurde.

Natan Blanc wurde seit dem 19. November 2012 zu zehn Haftstrafen verurteilt, die sich auf insgesamt sechs Monate summieren, weil er sich weigerte, den dreijährigen Militärdienst in der israelischen Armee anzutreten: „Ich verweigere, weil ich nicht in einer Armee dienen will, die regelmäßig die Men­schen­rechte verletzt. Ich verweigere, weil ich nicht als Werkzeug dienen will, um die Besatzung aufrechtzuerhalten. Ich verweigere, weil es meine moralische Pflicht ist, es zu tun.“

Connection e.V.: Information vom 4. Juni 2013. Quelle: War Resisters‘ International vom 30. Mai 2013. Der Beitrag wurde veröffentlicht in: Connection e.V. und AG »KDV im Krieg« (Hrsg.): Rundbrief »KDV im Krieg«, Ausgabe Juni 2013

Stichworte:    ⇒ Israel   ⇒ Kriegsdienstverweigerung   ⇒ Natan Blanc   ⇒ Strafverfolgung