Abchasien: Aktuelle Lage zur Kriegsdienstverweigerung

von Roni Sıncı

(21.01.2015) Zu diesem Thema gibt es wenig aktuelle Informationen. Aus den unten genannten Quellen ergibt sich folgendes Bild:

Seit 1992 ist Abchasien faktisch unabhängig von Georgien und hat eigene Streitkräfte. Das Land ist in­ter­na­ti­onal nicht anerkannt. In Abchasien gibt es eine allgemeine Wehrpflicht. Sie gilt für alle Männer zwischen 18 und 27 Jahren. Die Dauer des Militärdienstes ist unbekannt. Bis zum Alter von 60 Jahren ist eine Einberufung als Reservist im Falle einer Mobilisierung ins Militär möglich. Es gibt kein Recht auf Kriegs­dienst­ver­weigerung.1

Zwischen 1995 und 2000 wurden mindestens 30 Zeugen Jehovas inhaftiert, weil sie aus religiösen Gründen den Kriegsdienst verweigert haben. Zuletzt bekannt wurde der Fall des damals 18-jährigen Elgudscha Tsulaja, der zu vier Jahren Haft verurteilt wurde. Er wurde im April 2003 vorzeitig aus der Haft entlassen.2

In Gymnasien werden Schüler im Alter zwischen 15-17 Jahren zwei Stunden in der Woche militärisch geschult. Es gab Berichte, dass bereits 17-jährige einberufen wurden.3

 

Fußnoten

1 www.wri-irg.org/programmes/world_survey/country_report/de/Georgia#Heading2

2 www.wri-irg.org/es/co/rtba/georgia.htm#Heading4

3 tbinternet.ohchr.org/Treaties/CCPR/Shared%20Documents/GEO/INT_CCPR_CSS_GEO_17456_E.doc

Roni Sıncı: Abchasien – Aktuelle Lage zur Kriegsdienstverweigerung. 22.01.2015. Der Beitrag wurde veröffentlicht in: Connection e.V. und AG »KDV im Krieg« (Hrsg.): Rundbrief »KDV im Krieg«, Ausgabe Februar 2015

Stichworte:    ⇒ Abchasien   ⇒ Kriegsdienstverweigerung   ⇒ Wehrpflicht