Rundbrief »KDV im Krieg« - November 2016

Rundbrief »KDV im Krieg« - November 2016

Finnland: Kriegsdienstverweigerer Otto Absetz im Gefängnis

von DFG-VK Hessen

(08.09.2016) Der finnische totale Kriegs­dienst­ver­weigerer Otto Absetz hat am 30. August eine Haftstrafe von 99 Tagen angetreten.  Eine Protest-Mail an den finnischen Ministerpräsidenten kann über die War Resisters' In­ter­na­ti­onal geschickt werden: www.wri-irg.org/en/node/26736

Der UN-Men­schen­rechtsausschuss hat wiederholt, zuletzt 2013, Finnlands Ersatzdienst kritisiert, der doppelt so lang ist wie die Mindestlänge des Militärdienstes und von daher Strafcharakter habe. In seinen Abschließenden Bemerkungen von Juli 2013 ermahnte der Aussschuss Finnland, dass es die Privilegien, die Zeugen Jehovas zugestanden werden, auf andere Kriegs­dienst­ver­weigerer ausdehnen solle. Bis jetzt hat die finnische Regierung nichts zur Lösung dieser Probleme unternommen.

Ungefähr 50 totale Kriegs­dienst­ver­weigerer werden in diesem Jahr zu Gefängnis oder Hausarrest verurteilt werden.

Die War Resisters' In­ter­na­ti­onal und die DFG-VK fordern, die Strafe von Otto Absetz aufzuheben und keine Kriegs­dienst­ver­weigerer mehr festzusetzen oder zu inhaftieren.

DFG-VK Hessen: eMail vom 8. September 2016. Der Beitrag wurde veröffentlicht in: Connection e.V. und AG »KDV im Krieg« (Hrsg.): Rundbrief »KDV im Krieg«, Ausgabe November 2016

Stichworte:    ⇒ Finnland   ⇒ Kriegsdienstverweigerung   ⇒ Strafverfolgung