Chelsea Manning

Chelsea Manning

Alles Gute zum Geburtstag Chelsea Manning!

In­ter­na­ti­onaler Aktionstag für ihre Freilassung, 17.12.2016

von Queer Strike und Payday

Organisieren Sie eine Protestaktion, eine Mahnwache, eine Party, schicken Chelsea eine Nachricht/Geburtstagskarte! Erzählen Sie payday(at)paydaynet.org" target="_blank davon, dann veröffentlichen wir das! Machen Sie ein Foto und schicken es an sie (und uns). Unterschreiben Sie diese neue Petition, um sie freizukriegen.

Chelsea Manning wird an diesem Tag 29 Jahre alt. Sie ist die Transfrau und ehemalige Militäranalytikerin, die hunderttausende Dokumente an Wikileaks geschickt und damit die Wahrheit über Kriegsverbrechen und Korruption der Regierungen der USA, Großbritanniens und anderer Länder in Afghanistan, Haiti, Irak, Israel & der Palästinensischen Autonomiebehörde, Peru, Venezuela usw. aufgedeckt hat

WIR MÜSSEN CHELSEA DRINGEND UNTERSTÜTZEN! Sie hat zwei Selbstmordversuche im Gefängnis hinter sich, den Zweiten, nachdem sie in Einzelhaft kam wegen des ersten Selbstmordversuchs. Einer ihrer Anwälte, Chase Strangio, sagte: “Sie ist wiederholt dafür bestraft worden, überleben zu wollen, und jetzt wird sie dafür bestraft, dass sie versucht hat zu sterben.” Wir müssen eine klare Nachricht an das US-Militär und Obama schicken, dass ihre Folter von Chelsea enden muss. Wir müssen sie rauskriegen!

Chelsea wurde 2010 ins Gefängnis geworfen, und 2013 outete sie sich als Transfrau. Seit sechs Jahren hat eine in­ter­na­ti­onale Bewegung ihren Kampf im Gefängnis unterstützt, in dem sie mehrere wichtige Erfolge gehabt hat:

- April 2011: aus Quantico, Virginia, USA, entlassen; dort war sie monatelang unter folterhaften Bedingungen festgehalten worden;

- August 2013: obwohl sie zu 35 Jahren Haft verurteilt wurde, musste das Gericht die Anklage wegen “Feindbegünstigung“, die eine Ver­ur­tei­lung zum Tod hätte bedeuten können, fallenlassen.

- Juni 2014: Chelsea wird zum. Grand Marshal bei San Francisco Pride 2014 gewählt

- Februar 2015: sie erringt ihr Recht auf “Hormontherapie”, nachdem 30 Organisationen aus den USA, Großbritannien, Deutschland und Italien einen Brief unterschrieben, der ihre Forderung darauf unterstützt.

- Mai 2016: sie erhebt Einspruch gegen ihr Urteil

- September 2016: nach einem fünftägigen Hungerstreik stimmt das Militär zu, die geschlechtsangleichende Operation, zu der sie berechtigt ist, zu ermöglichen. Das ist eine Ent­schei­dung, die einer Grosszahl von Trans- Gefangenen zugute kommen könnte.

Leider hat das Militär sie weiterhin schikaniert

- Im August 2015, wurde ihr unbegrenzte Einzelhaft dafür angedroht, dass sie eine Dose abgelaufener Zahnpasta besaß. Ihre Sonderrechte wurden ihr entzogen

- Im Juli 2016, als sie versuchte Selbstmord zu begehen, drohte ihr das Militär mit Bestrafung auf unbestimmte Zeit, die, nach einem Aufschrei der Öffentlichkeit auf 14 Tage festgesetzt wurde (7 Tage davon aufgeschoben)

- Im Oktober verübte sie einen zweiten Selbstmordversuch

Chelsea ist Teil einer grossen Bewegung von hunderttausenden WhistleblowerInnen, die Missbrauch aufgedeckt haben und auf ihre Rechte bestehen. Vom Gefängnis aus hat Chelsea dagegen geschrieben, dass die Polizei junge, schwarze Menschen in den USA tötet, und zur Unterstützung von ImmigrantInnen und Flüchtlingen – inklusive queere und Transmenschen.

In den letzten sechs Jahren haben Menschen in vielen Ländern Mahnwachen und Proteste organisiert, wann auch immer sie bedroht wurde: Petitionen bekamen innerhalb von wenigen Tagen 100.000 Un­ter­schrif­ten. Wir rufen die Antikriegs-, antirassistischen, antisexistischen und die LSBTQ Bewegungen, Whistleblower, KriegsveteranInnen und alle, die für Gerechtigkeit und gegen Armut und den Waffenhandel sind, dazu auf, sich dafür einzusetzen, dass Chelsea Manning jetzt freigelassen wird!

Chelsea reicht jetzt ein dringendes Ersuchen an Obama ein, ihr Strafmass auf die abgesessene Zeit zu reduzieren. Unterschreiben Sie die Petition. Lesen Sie Chelseas bewegende Stellungnahme und die Unterstützungsbriefe von Daniel Ellsberg, Glen Greenwald und David Morris.

Queer Strike und Payday. eMail, December 7, 2016

Kontakte: queerstrike(at)queerstrike.net, GB +44-(0)20 7482 2496

payday(at)paydaynet.org, GB +44-(0)20 7267 8698

Stichworte:    ⇒ Menschenrechte   ⇒ USA