Noa Gur-Golan

Noa Gur-Golan

Israel: Kriegsdienstverweigerin Noa Gur-Golan zum 2. Mal in Haft

Atalya Ben-Abba aus dem Militär entlassen

von Connection e.V.

(10.08.2017) Am 1. August 2017 wurde die israelische Kriegs­dienst­ver­weigerin Noa Gur-Golan zu einer zweiten Haftstrafe von 30 Tagen verurteilt. Sie hatte zuvor bereits 14 Tage Haft verbüßt. Es ist davon auszugehen, dass weitere Haftstrafen gegen die Verweigerin angeordnet werden.

In den Sozialen Medien hatte Noa Gur-Golan kurz vor ihrer zweiten Inhaftierung geschrieben: "Ich gehe morgen mit gemischten Gefühlen ins Militärgefängnis zurück. Warum? Es ist hart, wieder dorthin zu gehen. Ich kann dort kaum etwas machen und verbringe viele Stunden in der Zelle mit nichts. Dabei kann es passieren, dass ich vergesse, warum ich überhaupt dort bin. Auf der anderen Seite: Wenn ich an die wichtigen Gründe für meine Verweigerung denke, macht mich das sehr stark, um weiterzukämpfen. Mein auf Grundlage meines Gewissens geführter Kampf für das Leben der Gesellschaft ist viel bedeutender als ich selbst oder meine Verweigerung. Es ist ein Kampf für Frieden, wirkliche Sicherheit und Freiheit für alle, die hier Leben - Israelis und PalästinenserInnen. Ich glaube an die Menschlichkeit, nicht an Waffen. Ich weiß, dass es einen anderen Weg gibt."

Die Kriegs­dienst­ver­weigerin Atalya Ben Abba, die insgesamt zu 110 Tagen Haft verurteilt worden, wurde Anfang Juli 2017 ausgemustert und aus dem Militärdienst entlassen.

Connection e.V. bittet um Unterstützung für Noa Gur-Golan über unser Formular www.Connection-eV.org/israel-refuser-form.

Stichworte:    ⇒ Israel   ⇒ Kriegsdienstverweigerung   ⇒ Noa Gur-Golan   ⇒ Strafverfolgung