Veranstaltungen 
Foto: Boykin Reynolds

24.3. in Frankfurt/M.: Amerikas Kriege und Gebrochene Helden

Di., 24. März 2020, 19.30

Naxos Kino im Theater Willy Praml

Waldschmidtstr. 19 HH, 60316 Frankfurt

Zwei brandaktuelle Filme! Die Regierungen der USA und des Iran steuern auf Konfrontationskurs.

1. Film: Amerikas Kriege - Von Pearl Harbour bis Irak
2. Film: Gebrochene Helden - Verwundet und vergessen

Gäste: Ingelis Gnutzmann, Regisseurin aus Italien, Sabine Mannitz Konfliktforscherin und Vorstand der Hessischen Stiftung für Friedens- und Konfliktforschung (HSFK), Militär-Experte Dr. Jens Warburg („Connection e.V.“)

Referent: Halil Savda

25.3. in Wiesbaden: Veranstaltung mit Halil Savda

Türkei: Krieg, Gewalt und Repression - Kein Ende in Sicht?

Mi., 25. März 2020, 20 Uhr

in 65195 Wiesbaden

Infoladen, Blücherstr. 46, Hinterhof

Ende letzten Jahres marschierte die Türkei erneut in Syrien ein und besetzte weitere Gebiete im überwiegend kurdisch bewohnten Norden des Landes. In der Türkei selbst setzt sich die Repressionswelle fort. Die deutsche Bundesregierung hält jedoch weiter an der Zusammenarbeit und am Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wenig Beachtung finden Ansätze, sich mit Zivilem Ungehorsam für Menschenrechte, gegen Krieg und Gewalt zu engagieren. Mit einer Veranstaltung mit dem aus der Türkei stammenden Kriegsdienstverweigerer und Journalisten Halil Savda bieten wir die Möglichkeit, mehr aus erster Hand zu erfahren.

Die Veranstaltung in Wiesbaden wird durchgeführt von: AMNESTY INTERNATIONAL Wiesbaden und Flüchtlingsrat Wiesbaden. www.fluechtlingsrat-wiesbaden.de

In Cizre 2016. Foto: Christine Schweitzer

27.3. in Worms: Veranstaltung mit Halil Savda

Türkei: Krieg, Gewalt und Repression - Kein Ende in Sicht?

Fr., 27. März 2020, 19 Uhr

in 67547 Worms

Dreifaltigkeitssaal, Adenauerring 3

Ende letzten Jahres marschierte die Türkei erneut in Syrien ein und besetzte weitere Gebiete im überwiegend kurdisch bewohnten Norden des Landes. In der Türkei selbst setzt sich die Repressionswelle fort. Die Zahl der Flüchtlinge mit türkischer Staatsangehörigkeit, die in Deutschland einen Asylantrag stellen, ist erheblich gestiegen. Die deutsche Bundesregierung hält jedoch weiter an der Zusammenarbeit und am Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wenig Beachtung finden Ansätze, sich mit Zivilem Ungehorsam für Menschenrechte, gegen Krieg und Gewalt zu engagieren. Mit einer Veranstaltung mit dem aus der Türkei stammenden Kriegsdienstverweigerer und Journalisten Halil Savda bieten wir die Möglichkeit, mehr aus erster Hand zu erfahren.

Die Veranstaltung in Worms wird durchgeführt von: Helferkreis Asyl Worms e.V. in Kooperation mit Heinrich Böll Stiftung RLP e.V., DFG-VK Mainz, pax christi Worms