Aegypten 

Seite: 1   2   3   4   5   6   ...  

Ägypten muss Samir Elsharbaty als Kriegsdienstverweigerer anerkennen

(04.03.2016) Die Bewegung Nein zum Kriegsdienstzwang erklärt ihre Solidarität und Unterstützung für den Kriegsdienstverweigerer Samir Elsharbaty. Wir fordern die ägyptischen Behörden auf, seinem Antrag auf Befreiung vom Militärdienst nachzukommen und ihn entsprechend seinem Antrag zu einem zivilen Dienst zu überstellen.

Ägypten: Zwei Kriegsdienstverweigerer aus Armee entlassen

(18.06.2015) Gute Nachrichten: Zwei Kriegsdienstverweigerer, Mark Nabil und Mostafa Ahmed wurden durch einen Beschluss des Verteidigungsministers aus der Armee entlassen. Ihre Kriegsdienstverweigerung wurde zwar nicht anerkannt, aber sie müssen keinen Militärdienst mehr ableisten. Wir möchten allen für die Unterstützung und Solidarität danken, insbesondere den FreundInnen von WRI, EBCO und Connection e.V. Mit dem internationalen Schutz war es uns möglich, mit einer der grausamsten Armeen der Erde umzugehen. Im folgenden die Erklärung von No to Compulsory Military Service Movement. (Maikel Sanad)

Solidarität mit dem ägyptischen Kriegsdienstverweigerer Mark Nabil Sanad

Internationale Erklärung

(09.04.2015) Wir, Friedens- und Menschenrechtsorganisationen, erklären hiermit unsere Unterstützung und Solidarität mit der Bewegung Nein zum Kriegsdienstzwang und dem ägyptischen Kriegsdienstverweigerer Mark Nabil Sanad. Wir verurteilen das Schweigen der ägyptischen Behörden zum Leiden der Kriegsdienstverweigerer. Wir rufen die ägyptischen Behörden auf, Marks Bürgerrechte wiederherzustellen und das Recht auf Befreiung vom Militärdienst aufgrund seiner Überzeugungen als Kriegsdienstverweigerer anzuerkennen.

André Shepherd

Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs im Fall des US-Deserteurs André Shepherd

Connection e.V. und PRO ASYL: Viel Schatten und wenig Licht

(26.02.2015) EUGH behauptet: In UN-mandatierten Kriegen würden grundsätzlich keine Kriegsverbrechen begangen

Als unzureichend und teilweise in der Argumentation völlig unverständlich kritisieren das Kriegsdienstverweigerungsnetzwerk Connection e.V. und PRO ASYL die heutige Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes im Verfahren des US-Deserteurs André Shepherd (37). „Mit der Entscheidung wird die Position von Kriegsdienstverweigerern und Deserteuren im Asylverfahren nicht gestärkt. Einige Grundsatzfragen hat der Gerichtshof vermieden, andere entgegen dem Votum der Generalanwältin in inakzeptabler Weise beantwortet“, so Rudi Friedrich von Connection e.V.