Eritrea 

Gegenwärtig liegen keine Einträge vor.

Einladung zur Konferenz "Fluchtsituation Eritrea – kein Ende in Sicht?"

SAVE THE DATE: 19. Oktober 2017 in Brüssel

Liebe Freunde und Freundinnen, wir freuen uns sehr, Sie zu der Konferenz „Fluchtsituation Eritrea – kein Ende in Sicht?“ einladen zu können. Die Konferenz findet am 19. Oktober 2017 in Brüssel statt. Sie wird sich mit der dramatischen eritreischen Flüchtlingssituation beschäftigen und dem notwendigen Schutz der eritreischen Flüchtlinge in den Ländern Europas. Grundlage für die Konferenz sind auch der Bericht und die Empfehlungen der UN-Untersuchungskommission zur Men­schen­rechtslage in Eritrea.

Rundbrief »KDV im Krieg« - Juni 2017

Arbeit von Connection e.V.

April bis Juni 2017

Von April bis Juni 2017 bereiteten wir eine Konferenz für eritreische Kriegs­dienst­ver­weigerInnen vor, die in Europa Asyl suchen. Wir führten ein Projekt zur Kriegs­dienst­ver­weigerung in Südkorea durch. Am 15. Mai, dem In­ter­na­ti­onalen Tag der Kriegs­dienst­ver­weigerung, wurde der US-Deserteur André Shepherd geehrt. Und wir setzten uns für ein Ende der Strafverfolgung von Kriegs­dienst­ver­weigerInnen in der Türkei und in Israel ein.

Aktion in Frankfurt

Kriegs­dienst­ver­weigerer brauchen Asyl

Connection e.V. zum In­ter­na­ti­onalen Tag der Kriegs­dienst­ver­weigerung

„Kriegs­dienst­ver­weigerer und Deserteure brauchen Asyl“, so heute Franz Nadler vom Kriegs­dienst­ver­weigerungs-Netzwerk Connection e.V. „Die aktuellen Kriege zeigen, wie wichtig ein Schutz für all jene ist, die sich den Verbrechen entziehen.“

„Das Bundesamt für Migration und deutsche Gerichte versuchen hingegen, die Hürden für eine Anerkennung immer höher zu legen“, so ergänzte Rudi Friedrich von Connection e.V. „Das Urteil des OVG Münster, das einem syrischen Militärdienstentzieher vor wenigen Tagen Asyl versagte, ist dafür nur ein skandalöses Beispiel.“

Rundbrief »KDV im Krieg« - April 2017

Arbeit von Connection e.V.

Februar bis April 2017

Von Februar bis April 2017 bereiteten wir Projekte zur Kriegs­dienst­ver­weigerung in Südkorea und zur Unterstützung eritreischer Asylsuchender vor. Im März 2017 fuhr Rudi Friedrich für Connection e.V. und die War Resisters' In­ter­na­ti­onal als Beobachter zu einem Prozess in der Türkei (...mehr). Und wir unterstützten inhaftierte Kriegs­dienst­ver­weigerinnen aus Israel.