Flucht 

Seite: ...  5   6   7   8   9   10   ...  

Eritrea: "Ich muss der Welt berichten, was dort geschieht"

Interview

Das Amerikanische Team »Freiheit für Eritrea« konnte mit zwei Eritreern sprechen, die kürzlich in die USA kamen. Einer von ihnen berichtete uns über die Situation in Asmara und auf dem Land in Eritrea. Er verließ Ende 2008 Eritrea und kam im Februar 2009 in die USA.

Eritrea: Abscheuliche Politik gezielter Tötungen fordert vier jugendliche Opfer

Schon seit einiger Zeit hat das diktatorische Regime in Eritrea eine abscheuliche Politik "gezielter Tötungen" für Eritrea angeordnet, die auf diejenigen zielt, die aus dem Land zu fliehen versuchen. Viele junge Menschen wurden und werden von den Häschern des Regimes an der Grenze erschossen. Eines der abscheulichsten Verbrechen ist das, das in der Nacht des 31. Dezember 2008 an sechs eritreischen männlichen Jugendlichen begangen wurde.

Abdelrahman Ferah

Eritrea: "Es war uns klar, dass wir fliehen müssen"

Rechtsanwalt Stephan Hocks und Rudi Friedrich von Connection e.V. besuchten Abdelrahman Ferah in der Flüchtlingsunterkunft am Frankfurter Flughafen. Als Übersetzer war Yonas Bahta anwesend. Dort berichtete uns Abdelrahman Ferah mit seinen eigenen Worten seine Erfahrungen in Eritrea.

Eritreische Deserteure abgeschoben

Verwaltungsgericht Frankfurt verweigerte asylrechtlichen Schutz - Weiterer eritreischer Flüchtling steht vor Abschiebung

Am 14. Mai 2008 wurden die beiden eritreischen Asylbewerber Yonas M. und Petros M. nach Asmara/Eritrea abgeschoben und dort nach Auskunft der Verwandten umgehend inhaftiert. Seither fehlt jede Nachricht...