Flucht 

Seite: ...  6   7   8   9   10   11   ...  

Eritreische Deserteure abgeschoben

Verwaltungsgericht Frankfurt verweigerte asylrechtlichen Schutz - Weiterer eritreischer Flüchtling steht vor Abschiebung

(30.05.2008) Am 14. Mai 2008 wurden die beiden eritreischen Asylbewerber Yonas M. und Petros M. nach Asmara/Eritrea abgeschoben und dort nach Auskunft der Verwandten umgehend inhaftiert. Seither fehlt jede Nachricht...

Eritreische Deserteure akut von Abschiebung bedroht

Mahnwache auf dem Opernplatz in Frankfurt/M.

(09.05.2008) Die eritreischen Deserteure Yonas M. und Petros M. sind akut von Abschiebung aus der Flüchtlingsunterkunft im Frankfurter Flughafen bedroht. Damit sehen sie sich einer sofortigen Inhaftierung in ihrem Heimatland ausgesetzt, wo sie als "Vaterlandsverrräter" gelten. Ihnen drohen Folter und Haft auf unbestimmte Zeit.

USA/Kanada: "Den Deserteuren droht harte Bestrafung"

(01.05.2008) Ende April sprach Rudi Friedrich mit Lee Zaslofsky, dem Koordinator der War Resisters’ Support Campaign, einer Unterstützungskampagne für die nach Kanada geflohenen US-Deserteure. Er berichtet über die aktuelle Situation (d. Red.)

Gegen Krieg und Diktatur in Äthiopien – eine Einführung

(15.01.2008) Ende des Jahres 2006 marschierten mehrere Tausend äthiopische Soldaten in Somalia ein. Der Premierminister von Äthiopien, Meles Zenawi, hatte zuvor erklärt, dass der Kriegseinsatz notwendig sei, um die Übergangsregierung in Somalia zu unterstützen, die durch die Union Islamischer Gerichte (UIC) bedroht sei. Zudem würden die bewaffneten Gruppen im Süden Äthiopiens von der UIC unterstützt. Sie gefährdeten die Souveränität des äthiopischen Volkes. Dabei wurde die äthiopische Regierung durch die USA im Rahmen des "Krieges gegen den Terror" unterstützt.