Russland 

Seite: 1   2   3   4   ...  

Steig aus!

Eine Information für unzufriedene Soldaten aus Russland

Schon mal darüber nachgedacht?

Warum soll ich in einem Land kämpfen, das Russland nicht angegriffen hat?

Warum kämpfe ich gegen Menschen, die mit meiner Familie verwandt sind?

Warum müssen wir auf Zivilisten schießen?

Hier geben wir Ihnen einige Tipps, was Sie und Ihre Familie machen können.

Russische Vertragssoldaten im Donbass in Haft

(06.08.2022) Russische Vertragssoldaten lehnen es immer häufiger ab, am Krieg in der Ukraine teilzunehmen. Menschenrechtlern zufolge erfahren solche "Verweigerer" in Gefängnissen Gewalt und unmenschliche Haftbedingungen.

(externer Link)   ... mehr

Di., 13.9., 19.30 h in Ulm: Desertion in aktuellen Kriegen

Mit Franz Nadler, Connection e.V.

Di., 13. September 2022, 19.30 Uhr

EinsteinHaus, Kornhausplatz 5

in 89073 Ulm

Vortrag und Diskussion "Desertion in aktuellen Kriegen" mit Franz Nadler (Connection e.V., Offenbach)

Meist sind es Männer, die zum Krieg gezwungen werden, manche melden sich freiwillig.

Aber schon die Ausbildung zum Töten/Morden und erst recht der Einsatz lässt viele zweifeln und sie entziehen sich. Desertion ist die „Ehrfurcht vor dem Leben“ (Albert Schweitzer), des eigenen, aber auch des Mitmenschen. Referent Franz Nadler ist Mitarbeiter des Connection e.V., der seit 30 Jahren Kriegsdienstverweigerern und Deserteuren aus aktuellen Kriegen hilft.

Eine Veranstaltung der Produzentengalerie Kunstpool Ulm und Verein für Friedensarbeit Ulm. Eine Veranstaltung im Rahmen der Ulmer Friedenswochen

Di., 16. August 22, 19 h: »Sand im Getriebe« - Widerstand gegen die Rekrutierung für den Ukraine Krieg

Mit Franz Nadler, Connection e.V.

Di., 16. August 2022, 19 Uhr

im Haus (ehemals) Photo-Dose, Staustraße/Ecke Ritterstraße

in 26122 Oldenburg

Vortrag und Gespräch mit Franz Nadler, Connection e.V. im Rahmen der Ausstellung “Frieden geht anders!” vom 2. – 21. August, Staustr., Oldenburg (ehemals Photo-Dose)

»Entgegen der offiziellen ›Sieg im Krieg‹-Rhetorik ist die Unterstützung der Rekruten für den Krieg keineswegs gesichert, weder in Russland noch der Ukraine und auch nicht in Belarus.

Mit welchen Mitteln werden die Soldaten für den Krieg geködert? Und wie wehren sie sich dagegen? Können sie das Menschenrecht auf Kriegsdienstverweigerung in Anspruch nehmen? Und falls sie z. B. nach Deutschland fliehen, können sie Asyl bekommen?«

Unter diesen Maximen wird der Referent von Connection e.V. zum Thema Desertion aktuell Stellung nehmen. 

Eine Veranstaltung des Internationalen Fluchtmuseum Oldenburg. www.fluchtmuseum.de