Strafverfolgung 

Seite: 1   2   3   4   5   6   7   ...  

Ukraine: Friedensaktivist Yurii Sheliazhenko zu Hausarrest verurteilt

(18.08.2023) Das Europäische Büro für Kriegsdienstverweigerung (EBCO), War Resisters’ International (WRI), der Internationale Versöhnungsbund (IFOR) und Connection e.V. verurteilen auf das Schärfste die Verurteilung von Yurii Sheliazhenko, einem bekannten Kriegsdienstverweigerer, Pazifist und Geschäftsführer der Ukrainischen Pazifistischen Bewegung. Der Menschenrechtsverteidiger und Anwalt wurde am 15. August 2023 vom Solomyanskyi Bezirksgericht in Kiew unter teilweisen Hausarrest gestellt wurde.

Yurii Sheliazhenko. Foto: EBCO

Pazifismus ist keine Straftat - Zum Fall Yurii Sheliazhenko

Aktiv für Kriegsdienstverweiger*innen in der Ukraine

(17.08.2023) Am 3. August 2023 brach der ukrainische Sicherheitsdienst in die Wohnung von Yurii Sheliazhenko ein und führte eine Durchsuchung durch. Ihm wird vorgeworfen, mit einer Erklärung der Ukrainischen Pazifistischen Bewegung die "russische Aggression zu rechtfertigen", obwohl es in der Erklärung heißt: "Wir verurteilen die russische Entscheidung, am 24. Februar 2022 in die Ukraine einzumarschieren."

An die ukrainische Regierung: Lassen Sie die Anklage gegen Yurii Sheliazhenko fallen

Pazifismus ist kein Verbrechen

(05.08.2023) Das Europäische Büro für Kriegsdienstverweigerung (EBCO), War Resisters’ International (WRI), der Internationale Versöhnungsbund (IFOR) und Connection e.V. (Deutschland) verurteilen aufs Schärfste die Tatsache, dass Yurii Sheliazhenko, Geschäftsführer der Ukrainischen Pazifistischen Bewegung, von der ukrainischen Regierung formell des Verbrechens der "Rechtfertigung der russischen Aggression" angeklagt wurde. Als einziger "Beweis" wird dafür die Erklärung der Ukrainischen Pazifistischen Bewegung angeführt, die auf dem Treffen zum Internationalen Tag des Friedens am 21. September 2022 mit dem Titel "Friedensagenda für die Ukraine und die Welt" beschlossen wurde.

Wir protestieren gegen die rechtswidrige Durchsuchung und die Beschlagnahme der Wohnung von Yurij Sheliazhenko in Kiew

(03.08.2023) Heute wurde in die Wohnung von Yurii Sheliazhenko eingebrochen – offenbar durch den nationalen Sicherheitsdienst der Ukraine. [Videos sind hier zu sehen]