Tamar Alon 

Seite: 1   2   3  

Kriegsdienstverweigerin Tamar Alon zeigt nach 130 Tagen Haft ihre Entlassungspapiere aus der Armee

Israel: Nach 130 Tagen Haft kommt Kriegsdienstverweigerin frei

Tamar Alon aus dem Militär entlassen

Nach 130 Tagen Haft im Militärgefängnis hat die israelische Armee vergangenen Mittwoch die Kriegsdienstverweigerin Tamar Alon von der Ableistung der Wehrpflicht befreit. Alon war sechs Mal in Haft, weil sie sich der Rekrutierung zum Militärdienst verweigerte, der ihrer Auffassung zur Unterdrückung des palästinensischen Volkes beiträgt. Sie hatte zugleich erklärt, dass sie bereit wäre, einen zivilen Dienst abzuleisten, was die Armee ablehnte.

Hinweis der Red.: Tamar Ze'evi wurde am 23. März als Kriegsdienstverweigerin anerkannt und konnte nach 115 Tagen Haft das Militärgefängnis verlassen (...mehr). Atalya Ben Abba wurde zwar am 5. April 2017 aus der Haft entlassen, wird aber aufgrund ihrer Kriegsdienstverweigerung vermutlich weiter inhaftiert werden.

Tamar Zeevi

Israel: Zum ersten Mal seit 13 Jahren Kriegsdienstverweigerin anerkannt

Tamar Ze’evi verlässt nach 115 Tagen das Militärgefängnis

Nach insgesamt 115 Tagen im Militärgefängnis entschied die israelische Armee, Tamar Ze’evi als Kriegsdienstverweigerin anzuerkennen und sie am 23. März 2017 freizulassen. Das ist das erste Mal seit über einem Jahrzehnt, dass ein Kriegsdienstverweigerungskomitee anerkannt hat, dass die Verweigerung des Militärdienstes aufgrund der Ablehnung der Besatzung ein legitimer Grund für die Kriegsdienstverweigerung ist.

Kriegsdienstverweigerinnen Atalya Ben Abba, Tamar Ze’evi, Tamar Alon, Tair Kaminer und Omri Baranes. Foto: Edo Ramon

Israel: Drei Kriegsdienstverweigerinnen in Haft

Tamar Alon und Tamar Ze’evi zum fünften Mal verurteilt

Am 7. Februar wurden in Israel drei Kriegsdienstverweigerinnen zu mehrwöchigen Haftstrafen verurteilt. Tamar Alon und Tamar Ze’evi sind damit bereits zum fünften Mal verurteilt worden. Connection e.V. protestierte heute bei der israelischen Regierung gegen die Verurteilungen, forderte ihre unverzügliche Freilassung und die Anerkennung des Menschenrechts auf Kriegsdienstverweigerung.

Tamar Alon und Tamar Zeevi. Foto: Haggai Matar

Israelische Armee inhaftiert zwei Kriegsdienstverweigerinnen zum 4. Mal

Am 9. Januar 2017 schickte die israelische Armee zwei Kriegsdienstverweigerinnen zum vierten Mal ins Gefängnis, gerade mal fünf Tage nach Verbüßung der dritten Haftstrafe. Nachdem die 19-jährige Tamar Ze’evi und die 18-jährige Tamar Alon zum Einberufungsbüro in Tel Hashomer gegangen waren und erneut ihre Weigerung deutlich machten, zur Armee zu gehen und sich an der Besatzung zu beteiligen, wurden sie zu jeweils 30 Tagen Haft verurteilt. Die Armee entschied zudem, die beiden Frauen zu trennen und sie in unterschiedliche Gefängnisse zu schicken. Am Ende dieser Haftzeit werden sie jeweils 74 Tage wegen ihrer Kriegsdienstverweigerung im Gefängnis verbracht haben.