Unerlaubte Abwesenheit 

Seite: ...  3   4   5   6   7   8  

USA: Haftzeit von Afghanistanverweigerer Travis Bishop um drei Monate verkürzt

(10.02.2010) Feldwebel Travis Bishop erhielt diese Woche die Bestätigung, dass seine Haftstrafe um drei Monate reduziert wurde. Er wurde letztes Jahr wegen seiner aus christlichen Überzeugungen heraus motivierten Verweigerung, einem Einsatz nach Afghanistan zu folgen, zu einem Jahr Haft verurteilt. Er befindet sich seit dem 16. August 2009 im Militärgefängnis in Fort Lewis, Washington. Generalleutnant Robert Cone, kommandierender General in Fort Hood, bestätigte am 4. Februar die Haftverschonung aufgrund eines Gnadengesuches von Travis Bishop.

Großbritannien: Soldat gibt Unerlaubte Abwesenheit zu

Anklage wegen Desertion gegen Obergefreiten Joe Glenton wurde aufgehoben

(29.01.2010) Ein britischer Soldat, der sich weigerte, erneut in den Einsatz nach Afghanistan zu gehen und später auf Antikriegsdemonstrationen sprach, bekannte sich heute schuldig, die Armee unerlaubt verlassen zu haben, nachdem die schwerwiegendere Anklage wegen Desertion zurückgenommen wurde.

US-Militärgericht beendet Verfahren gegen Watada

Armee akzeptiert Ausscheiden aus dem Dienst

(26.09.2009) Das erste Mal gestattet die US-Armee einem Unteroffizier das Ausscheiden aus der Armee, der wegen seiner Weigerung, in den Irak zu gehen, vor dem Militärgericht angeklagt war. Das erklärte letzten Freitag Watadas Rechtsanwalt Kenneth Kagan. Zunächst wird Ehren Watada am 2. Oktober als "nicht ehrenhaft" aus dem Dienst entlassen.

Travis Bishop

US-Verweigerer des Afghanistankrieges zu einem Jahr Haft verurteilt

(16.08.2009) Der Feldwebel Travis Bishop wurde am 13. August 2009 wegen Unerlaubter Abwesenheit, Befehlsverweigerung und Verpassen der Verlegung der Einheit zu einem Jahr Haft verurteilt. Er ist der zweite Soldat aus Fort Hood, der wegen seiner Auffassung, dass die Besatzung in Afghanistan „illegal“ ist, bestraft wurde.