Unerlaubte Abwesenheit 

Seite: 1   2   3   4   5   ...  

Sara Beining mit ihrer Tochter

USA: Irakkriegsverweigerin vor Militärgericht

(27.11.2014) Wie uns die US-Organisationen Courage to Resist und Nuclear Resister mitteilten, wird die Irakkriegsverweigerin Sara Beining am 9. Dezember 2014 wegen zweimaliger Unerlaubter Abwesenheit vor einem Militärgericht stehen. Derzeit ist Sara Beining in einem zivilen Bezirksgefängnis inhaftiert. Sara Beining droht eine lange Haftstrafe.

Connection e.V. bittet gemeinsam mit Courage to Resist und Nuclear Resister um Solidaritätsschreiben an Sara Beining.

Sara Beining mit ihrer Tochter

USA: Verhandlung gegen Kriegsgegnerin Sara Beining am 9. Dezember 2014

(11.11.2014) Wegen der Anklage zwei Mal desertiert zu sein, droht der Kriegsdienstverweigerin Sara Beining eine lange Haftstrafe. Das Militärgerichtsverfahren soll am 9. Dezember in Fort Carson, Colorado, stattfinden. UnterstützerInnen werden gebeten zum Verfahren zu kommen und für die Rechtsanwaltskosten zu spenden. Zudem bitten wir um Unterstützungsbriefe an Sara Beining, A0305918 / Criminal Justice Center / 2739 E. Las Vegas St / Colorado Springs, CO 80906.

Sara Beining mit ihrer Tochter

USA: Verweigerin Sara Beining nach erneuter Unerlaubter Entfernung verhaftet

Schreiben Sie einen Solidaritätsbrief

(26.09.2014) Eine alleinerziehende Mutter und Irakveteranin sitzt im Gefängnis in Colorado Springs. Sara Beining verließ letzten Sommer zum zweiten Mal unerlaubt die Armee (AWOL), nachdem das Verfahren zu ihrer unerlaubten Entfernung von ihrer Einheit in Fort Hood im Januar 2007 über ein Jahr verschleppt wurde.

Kimberly Rivera

Prozess gegen US-Kriegsdienstverweigerin Kimberly Rivera am 29. April 2013

Bitte um Protest- und Unterstützungsschreiben

(25.03.2013) Am 29. April 2013 findet in Fort Carson das Verfahren gegen US-Kriegsdienstverweigerin Kimberly Rivera vor dem Militärgericht statt. Ihr droht eine Haftstrafe von bis zu fünf Jahren wegen Unerlaubter Abwesenheit und Desertion. Connection e.V. forderte heute die US-Militärbehörden auf, Kimberly Rivera unverzüglich freizulassen.