Uriel Ferera 

Freigelassener israelischer Kriegsdienstverweigerer Uriel Ferera: „Sie versuchten mich zu brechen“

(22.12.2014) Nach insgesamt 177 Tagen im israelischen Militärgefängnis und zehn Verhandlungen ist der Kriegsdienstverweigerer Uriel Ferera nun frei. Als er am Sonntag zum Rekrutierungsbüro ging, vermutete er, ein elftes Mal ins Gefängnis gehen zu müssen. Stattdessen wurde ihm mitgeteilt, dass die israelische Armee ihn aus der Wehrpflicht entlässt, da sein „schwerwiegendes schlechtes Verhalten unvereinbar“ mit dem Militärdienst sei.

Israel: Kriegsdienstverweigerer erneut inhaftiert, zum 5. und 9. Mal

(30.10.2014) Heute wurde der israelische Kriegsdienstverweigerer Udi Segal zum fünften Mal zu einer Haftstrafe verurteilt, dieses Mal zu 10 Tagen. Bereits am 20. Oktober war Uriel Ferera zum neunten Mal wegen seiner Kriegsdienstverweigerung zu einer Haftstrafe verurteilt worden, von 20 Tagen. Connection e.V. protestierte bei der deutschen Botschaft in Berlin gegen die fortgesetzte Verfolgung der Kriegsdienstverweigerer.

Israel: Zwei Kriegsdienstverweigerer inhaftiert, zum 4. und 8. Mal

(02.10.2014) Am 29. September wurden zwei Kriegsdienstverweigerer in Israel zu erneuten Haftstrafen verurteilt. Connection e.V. protestierte heute bei der israelischen Regierung und der israelischen Botschaft in Berlin gegen die Verletzung des Menschenrechts auf Kriegsdienstverweigerung und forderte die unverzügliche Freilassung von Uriel Ferera und Udi Segal.

Protestaktion in Sheikh Jarrah, Foto: Timo Vogt

Israel: Vierte Haftstrafe für Kriegsdienstverweigerer Uriel Ferera

Unterstützung erbeten

(01.07.2014) Der 18-jährige Kriegsdienstverweigerer Uriel Ferera wurde am 29. Juni 2014 zu weiteren 20 Tagen Haft verurteilt. Er hatte sich an diesem Tag beim Rekrutierungsbüro in Tel Hashomer gemeldet und dort seine Verweigerung bekräftigt. Schon vorab hatte er versucht, eine Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer durch den Prüfungsausschuss des Militärs zu erhalten, was jedoch abgelehnt wurde.