Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
Algerien: Rekrutierung des Kriegsdienstverweigerers Soufiane Ababou befürchtet
Connection e.V.
Internationale Arbeit für Kriegsdienstverweigerer und Deserteure

Zum Weiterlesen

(10.02.2011) 
Franz Nadler und Rudi Friedrich: Aus der Arbeit von Connection e.V. - Dezember 2010 bis Februar 2011
(10.02.2011) 
Rundbrief »KDV im Krieg«, Februar 2011 - Inhaltsverzeichnis
(10.02.2011) 
USA: Proteste gegen Haftbedingungen von Bradley Manning
(10.02.2011) 
Rudi Friedrich: Kolumbien: Antimilitaristischer Widerstand und Gewaltfreiheit
(15.12.2010) 
Red Juvenil Medellín: Kolumbien: Anerkennung eines Kriegsdienstverweigerers
(10.12.2010) 
Wilfried Porwol: Bericht - Aufruf an Kanada, US-Deserteure aufzunehmen - Übergabe der Petition von Polizei in Düsseldorf behindert
(09.12.2010) 
André Shepherd: Wir fordern Gerechtigkeit - Grußbotschaft zur Aktion vor dem kanadischen Konsulat in Düsseldorf
(04.12.2010) 
Kolumbien: Gerichtsurteil zugunsten eines Kriegsdienstverweigerers - Militär wird angewiesen, Juan Diego Agudelo freizulassen
(01.12.2010) 
War Resisters‘ International: Kolumbien: Kriegsdienstverweigerer Jose Luis Peña verhaftet - Aufruf zu Protestschreiben
(28.11.2010) 
Türkei: 40 Jugendliche machen von ihrem Recht auf Gewissensfreiheit Gebrauch
(19.11.2010) 
BBC: Großbritannien: Afghanistanverweigerer Joe Glenton gibt Orden zurück
(12.09.2010) 
ABC: Serpaj kritisiert Ausführungsgesetz zur Kriegsdienstverweigerung
(01.09.2010) 
Red Juvenil: Kolumbien: Wir verweigern: Für das Leben!
(07.07.2010) 
War Resisters‘ International: Paraguay: Ausführungsgesetz zur Kriegsdienstverweigerung – ein Rückschritt
(07.07.2010) 
War Resisters‘ International: Paraguay: Law on conscientious objection as backlash
(27.05.2010) 
Shirley Johana Ciro Flórez und Juan David Casas: Kolumbien: Wer jung ist, lebt gefährlich - Zwischen Rekrutierung und wirtschaftlicher Unterdrückung
(10.05.2010) 
Red Juvenil: Kolumbien: Nicht alles ist verhandelbar!
(29.04.2010) 
Gabriel Jaime Moscoso Prada: Kolumbien: Gegen unseren Willen und unsere Rechte
(16.04.2010) 
Red Juvenil: Kolumbien: Die Straftat, sich nicht einreihen zu wollen
(31.01.2010) 
Esneider Gamboa: Kolumbien: "Die Soldaten zwangen mich, auf den Lastwagen zu steigen"
(01.08.2008) 
Red Juvenil: Kolumbien: Das paramilitärische Imperium des Victor Carranza

Algerien: Rekrutierung des Kriegsdienstverweigerers Soufiane Ababou befürchtet

Bitte um Protestschreiben

von War Resisters’ International und Connection e.V.

War Resisters’ International wurde darüber informiert, dass der algerische Kriegsdienstverweigerer Soufiane Ababou wahrscheinlich gestern zwangsweise rekrutiert wurde. Es gibt große Sorgen um seinen Gesundheitszustand.

Der 25-jährige Soufiane Ababou aus der Stadt Lamtar verweigert seit 2005 die Ableistung des Militärdienstes aufgrund seiner pazifistischen Überzeugungen. Er entschied sich, bei seinem Vater zu bleiben, der pflegebedürftig ist. Soufiane Ababou ist auch Bevollmächtigter seines Vaters.

Am 13. Januar 2011 erhielt Soufiane Ababou eine Vorladung der Staatsanwaltschaft des Militärgerichtes von Oran für den 30. Januar 2011. Dies wurde durch eine Nachricht der Gendarmerie am 27. Januar bestätigt, die auch den Grund für die Vorladung benannte: Militärdienstentziehung.

Militärdienstentziehung und Kriegsdienstverweigerung (insoumission) kann in Friedenszeiten mit Haftstrafen von drei Monaten bis fünf Jahren geahndet werden. In Kriegszeiten beträgt die Strafe zwei bis zehn Jahre Haft. Nach Artikel 8 des Strafgesetzbuches können dem Beschuldigten zudem alle bürgerlichen Rechte entzogen werden. Als Insoumis gilt nach Artikel 16 des Militärstrafgesetzbuches ein Wehrpflichtiger, der sich nicht innerhalb von 30 Tagen nach der Einberufung beim Militär gemeldet hat.

Am 30. Januar 2011 folgte Soufiane Ababou der Vorladung und ging nach Mers el Kebir (Oran). Er kehrte nicht zurück. Es wird befürchtet, dass er in die Kaserne überstellt wurde. Seine Familie konnte Näheres nicht in Erfahrung bringen.

Auch Soufiane Ababou ist gesundheitlich angegriffen. Er leidet unter Nierenstörungen und braucht Medikamente. Seine Eltern befürchten, dass er eher seinem Leben ein Ende setzen wird, als seine Überzeugungen zu verleugnen und Militärdienst abzuleisten.

War Resisters’ International und Connection e.V. rufen zu Protestschreiben auf an:

Abdelaziz Bouteflika

Présidence de la République

El-Mouradia - B.P. ALGER Gare

Tel.: +213-21 69 15 15 / +213-21 68 63 63

Fax: +213-21 69 15 95

Eine Protest-eMail kann versandt werden über http://wri-irg.org/node/12127

Monsieur le Ministre de la Défense

Ministère de la Défense Nationale

Avenue Ali Khodja, les Tagarins,

16606 El Biar, Algérie

Tél : + 213 21 71 15 15

(Soufiane Ababou - Militärnummer : 2005522100984)

Tribunal Militaire

2° Région Militaire

Mers El Kebir

31000 ORAN, Algérie

(Soufiane Ababou – Registrierungsnummer beim Gericht : 472/2011/TM/TMO/2°RM)

 

War Resisters’ International und Connection e.V. fordern die sofortige Freilassung von Soufiane Ababou und allen anderen inhaftierten Kriegsdienstverweigerern.


War Resisters‘ International: Algeria: Conscientious objector Soufiane Ababou feared recruited. 1. Februar 2011. Übersetzung und Bearbeitung: Rudi Friedrich. Der Beitrag wurde veröffentlicht in: Connection e.V. und AG »KDV im Krieg« (Hrsg.): Rundbrief »KDV im Krieg«, Ausgabe Februar 2011



Stichworte:    ⇒ Algerien   ⇒ Kriegsdienstverweigerung   ⇒ Rekrutierung   ⇒ Soufiane Ababou

Copyright soweit nicht anders angegeben: © Connection e.V.