Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
„Die Regierung ist verpflichtet, die Kriegsdienstverweigerung anzuerkennen“
Connection e.V.
Internationale Arbeit für Kriegsdienstverweigerer und Deserteure
„Die Regierung ist verpflichtet, die Kriegsdienstverweigerung anzuerkennen“

15. Mai: Internationaler Tag der Kriegsdienstverweigerung


Freikaufsregelung

Bedelli askerlik


Zum Weiterlesen

(16.07.2016) 
Vicdani Ret Derneği: Türkei: Lasst uns die Spirale der Gewalt und die militaristischen Zumutungen verweigern
(16.07.2016) 
Vicdani Ret Derneği: Turkey: Let’s Resist the Spiral of Violence and Militarist Imposition
(14.06.2016) 
Coşkun Üsterci: "Schwere Menschenrechtsverletzungen im Südosten der Türkei"
(15.04.2016) 
DFG-VK Berlin/Brandenburg und Connection e.V.: Freikaufsregelung, Ausbürgerung, Ausmusterung und Asyl - Eine Übersicht
(15.02.2016) 
Verein für Kriegsdienstverweigerung (VR-DER): Türkei: Verlasst Eure Einheiten, verweigert den Krieg!
(30.01.2016) 
Connection e.V.: Türkei: Kriegsdienstverweigerung aktuell
(18.09.2015) 
Bianet: Turkey: Conscientious Objector Tarhan Released Facing Civil Death
(18.09.2015) 
Bianet: Türkei: Kriegsdienstverweigerer, kurzzeitig verhaftet, unterliegt nun dem „Zivilen Tod“
(16.09.2015) 
Hannah Brock: Internationales Symposium zur Kriegsdienstverweigerung in Istanbul
(16.09.2015) 
Hannah Brock: International CO symposium held in Istanbul
(27.07.2015) 
Vicdani Ret Derneği: Nachruf auf zwei KriegsdienstverweigerInnen - Polen Ünlü und Alper Sapan wurden beim Massaker in Suruç ermordet
(12.04.2015) 
Onur Erem: Türkei: Comeback der Straftat “Distanzierung des Volkes vom Militär”
(07.04.2015) 
Verein für Kriegsdienstverweigerung: Türkei: Kriegsdienstverweigerer verteidigte sich gegen Anklage wegen “Distanzierung des Volkes vom Militär”
(30.03.2015) 
Verein für Kriegsdienstverweigerung: Türkei: Auf Antrag des Generalstabs wurde eine Ermittlung gegen askeregitmeyin.com eingeleitet
(03.12.2014) 
Association for Conscientious Objection: Briefing paper for the Universal Periodic Review of UN Human Rights Committee of Turkey - Failure to legislate for conscientious objection
(03.12.2014) 
Verein für Kriegsdienstverweigerung: Stellungnahme an das UN-Menschenrechtskomitee zur Allgemeinen Periodischen Überprüfung der Türkei - Fehlende gesetzliche Regelung zur Kriegsdienstverweigerung
(07.11.2014) 
Connection e.V.: Türkei: Kriegsdienstverweigerer zu 25 Monaten Haft verurteilt - Ein Menschenrecht ist nicht veräußerlich
(05.11.2014) 
Verein für Kriegsdienstverweigerung (VR-DER): Bericht vom Prozess gegen Ali Fikri Işık vom 5.11.2014 - 25 Monate Haft wegen Desertion
(01.11.2014) 
Connection e.V.: Türkischem Kriegsdienstverweigerer droht Verurteilung zu 2,5 Jahren Haft - Bitte um Protestschreiben
(24.10.2014) 
Verein für Kriegsdienstverweigerung: Türkei: Prozess gegen den mit 2,5 Jahren Haftstrafe bedrohten Kriegsdienstverweigerers Işık auf den 5. November vertagt
(23.10.2014) 
Onur Erem: Türkei bekam von der UN zur Kriegsdienstverweigerung die schlechteste Note
(23.10.2014) 
Verein für Kriegsdienstverweigerung (VR-DER): Bericht vom Prozess gegen Ali Fikri Işık vom 22.10.2014
(11.10.2014) 
Onur Erem: Türkei: EBCO veröffentlichte in Istanbul seinen jährlichen Bericht
(11.10.2014) 
Etkin Nachrichtenagentur: Türkei: Kriegsdienstverweigerung in Solidarität mit Kobanê erklärt
(03.06.2014) 
Hülya Üçpınar: Türkei: Osman Murat Ülke wendet sich an das Verfassungsgericht - Antrag für das Recht auf Kriegsdienstverweigerung
(27.05.2014) 
Verein für Kriegsdienstverweigerung (VR-DER): Türkei: Treffen mit Berichterstatterin der Parlamentarischen Versammlung des Europarates - VR-DER legt Berichte zur Situation der Kriegsdienstverweigerer vor
(24.05.2014) 
Verein für Kriegsdienstverweigerung: Türkei: Protestmarsch gegen das zentrale Fahndungssystem - 23 neue Kriegsdienstverweigerer - „Wir sind nicht wehrflüchtig, wir sind Kriegsdienstverweigerer“
(02.05.2014) 
Ercan Jan Aktaş: Türkiye’de Vicdani Ret
(02.05.2014) 
Ercan Aktaş: Türkei: Überblick zur Kriegsdienstverweigerung
(16.04.2014) 
Verein für Kriegsdienstverweigerung: Türkei: Gegen Aufrüstung und Ausgaben für „Sicherheit“
(24.02.2014) 
Gürsel Yıldırım: Türkei: 700.000 Deserteure ohne Chance zur Partizipation
(10.02.2014) 
Rudi Friedrich: Mediterrane Konferenz zur Kriegsdienstverweigerung auf Zypern - Ein Bericht
(10.02.2014) 
Rudi Friedrich: Kibris’ta Vicdani ret Akdeniz Konferansi - Rapor
(04.02.2014) 
Ercan Jan Aktaş: Anmerkungen zum Mediterranen KDV-Treffen
(15.12.2013) 
Rudi Friedrich: Veranstaltungsreihe zur Türkei – Ein Bericht
(18.11.2013) 
Verein für Kriegsdienstverweigerung: Familien im türkischen Parlament - "Klärt die Morde in den Kasernen auf!"
(09.11.2013) 
Verein für Kriegsdienstverweigerung: Türkei: Kriegsdienstverweigerer Ali Fikri Işık ist nicht allein!
(09.11.2013) 
Verein für Kriegsdienstverweigerung: Türkei: Aktion vor dem Militärkrankenhaus GATA - Ali Fikri Işık: Weder untauglich, noch Soldat
(01.11.2013) 
Connection e.V.: Vorwort zur Broschüre „Türkei: Es gibt viele Gründe Nein zu sagen – Männer und Frauen verweigern den Kriegsdienst“
(01.11.2013) 
Türkei: Es gibt viele Gründe Nein zu sagen - Männer und Frauen verweigern den Kriegsdienst - Kurzbeschreibung und Inhalt der Broschüre
(31.10.2013) 
DFG-VK Berlin/Brandenburg ve Connection e.V.: Bedelli askerlik, vatandaşlıktan çıkma, askerliğe elverişsizlik raporu ve iltica - Genel bakış
(29.10.2013) 
Connection e.V.: Für das Menschenrecht auf Kriegsdienstverweigerung in der Türkei
(28.10.2013) 
Gürsel Yıldırım und Julian Irlenkäuser: Türkei: Die „Freikaufsregelung“ – Ein Milliardengeschäft
(23.10.2013) 
Sabah: Türkei: 750.000 Wehrflüchtige im Visier
(17.10.2013) 
Connection e.V., Amnesty International und/ve DFG-VK Bildungswerk Hessen e.V.: Türkei/Türkiye: Eskalation oder Konfliktlösung? - Tırmanan çatışmalar mı çatışma çözümü mü? - Veranstaltungsreihe vom 4.-15. November 2013 - 4-15 Kasım 2013 etkinlik dizisi
(09.10.2013) 
Verein für Kriegsdienstverweigerung: Türkei: Presseerklärung zum sogenannten Demokratiepaket - „Die Erwartungen wurden tief enttäuscht“
(08.10.2013) 
Onur Erem: Verein für Kriegsdienstverweigerung (Türkei) auf EBCO-Versammlung in Athen
(13.09.2013) 
Connection e.V.: Türkei: Kriegsdienstverweigerer Onur Erden aus der Haft entlassen
(01.09.2013) 
Türkei: Zum 1. September 2013 - Weltfriedenstag - Aktion des Vereins für Kriegsdienstverweigerung (VR-DER)
(22.07.2013) 
Connection e.V.: Türkei: Kriegsdienstverweigerer Onur Erden inhaftiert - Urgent Action
(19.07.2013) 
War Resisters’ International: Turkey: CO Onur Erden denied asylum in Cyprus - Detained in a military prison on his return to Turkey
(15.07.2013) 
ETHA: Türkei: "Onur Erden ist nicht allein" - Solidaritätsaktion für inhaftierten Kriegsdienstverweigerer
(15.07.2013) 
Türkei: Betrag der Freikaufsregelung wurde auf 6.000 Euro gesenkt - Wehrflüchtige werden nicht sofort eingezogen
(12.07.2013) 
Verein für Kriegsdienstverweigerung: Türkischer Kriegsdienstverweigerer nach Abschiebung in Militärhaft
(12.07.2013) 
Conscientious Objection Association: Turkish Conscientious Objector in Military Prison after Deportation
(18.05.2013) 
Türkei: Verein für Kriegsdienstverweigerung (VR-DER) gegründet - Presseerklärung zum Internationalen Tag der Kriegsdienstverweigerung
(15.05.2013) 
Connection e.V.: Freiheit für alle inhaftierten und verfolgten Kriegsdienstverweigerer! - 15. Mai: Internationaler Tag der Kriegsdienstverweigerung
(14.05.2013) 
Beyza Kural: Aktion des Zivilen Ungehorsams zum 15. Mai - Ich verweigere den Militärdienst, weil ...
(14.05.2013) 
Beyza Kural: Turkey: Civil Disobedience Action against Article 318 - Reject Military Service, Because...
(19.03.2013) 
Osman Murat Ülke: Türkei: Eine kleine Geschichte von fortgeschrittenen Techniken, Jahre zu vergeuden
(06.03.2013) 
Solidaritätsinitiative mit dem Kriegsdienstverweigerer Ali Fikri Işık: Freiheit für Ali Fikri Işık - Aktion am 6. März 2013 in Istanbul
(06.03.2013) 
Initiative for Solidarity with Ali Fikri Işık: Freedom for Ali Fikri Işık - Rally, March 6, 2013 in Istanbul
(16.02.2013) 
Connection e.V.: Türkei: Gesetz zur Freikaufsregelung im Wortlaut
(09.01.2013) 
Gürsel Yildirim: Freikaufsregelung – Ein Milliardengeschäft für die Türkei
(10.12.2012) 
Council of Europe – Committee of Ministers: Council of Europe: Decision to Conscientious Objection in Turkey - Urgent individual measures
(10.12.2012) 
Ministerausschuss des Europarates: Europarat zur Türkei: Entscheidungen zur Kriegsdienstverweigerung - Dringende individuelle Maßnahmen
(28.11.2012) 
European Bureau for Conscientious Objection (EBCO): Türkei: Evangelischer Pastor erklärt seine Kriegsdienstverweigerung - EBCO fordert die Türkei auf, der menschenrechtlichen Verpflichtung für Kriegsdienstverweigerer nachzukommen
(28.11.2012) 
European Bureau for Conscientious Objection (EBCO): Turkish Protestant pastor declares his conscientious objection to military service - EBCO calls Turkey to implement without delay its human right obligations for conscientious objectors
(28.11.2012) 
Kriegsdienstverweigerung in der Türkei - Womit muss ich rechnen? - Link zur Antimilitaristischen Initiative Berlin
(28.11.2012) 
Askerlik yapmak istemiyorum, başıma neler gelebilir? - Website: Berlin Antimilitarist İnsiyatif’in
(12.11.2012) 
Kerem Koç: “Hiermit erkläre ich meine Kriegsdienstverweigerung“ - Brief an die Militärbehörden in der Türkei
(12.11.2012) 
Kerem Koç: “I hereby declare my conscientious objection“ - Letter to the Turkish military authorities
(05.11.2012) 
Connection e.V.: Türkei: Osman Murat Ülke immer noch nicht legalisiert - Stellungnahmen und Beschluss des Ministerausschusses des Europarates
(18.10.2012) 
Connection e.V.: Türkei: Friedensmarsch endet diesen Samstag in Ankara - Große Unterstützung für Aktion der türkischen Kriegsdienstverweigerer
(15.10.2012) 
Rechtsanwältin Hülya Üçpınar: Aktuelle Situation von Kriegsdienstverweigerern in der Türkei - Stellungnahme an das UN-Menschenrechtskomitee
(15.10.2012) 
Lawyer Hülya Üçpınar: Turkey: The Current Situation Regarding Conscientious Objectors - Statement to the UN Human Rights Committee
(12.10.2012) 
Naharnet Newsdesk: Wegweisender Bericht bricht Tabu über Gewalt in der türkischen Armee
(09.10.2012) 
DFG-VK Hessen: Türkei: Kriegsdienstverweigerer İnan Süver wieder inhaftiert - Bitte um Protestschreiben
(02.10.2012) 
Türkei: Polizei stoppt Friedenslauf - Protestaktion gegen Krieg in Kurdistan und Zwangswehrdienst in der Türkei
(26.09.2012) 
Council of Europe – Committee of Ministers: Decision to the case Ülke v. Turkey, September 2012
(26.09.2012) 
Ministerausschuss des Europarates: Türkei: Entscheidung zum Fall Ülke
(20.09.2012) 
Lawyer Hülya Üçpınar: Statement to ECHR Judgement Ülke v. Turkey
(20.09.2012) 
Rechtsanwältin Hülya Üçpınar: Stellungnahme zum Urteil des EGMR Ülke gegen Türkei
(06.09.2012) 
Regierung der Republik Türkei: Zur Umsetzung des Urteils des EGMR Ülke gegen Türkei
(06.09.2012) 
Government of the Republic of Turkey: Communication concerning the Execution of Ülke v. Turkey Judgment
(01.09.2012) 
Franz Nadler und Rudi Friedrich: Aus der Arbeit von Connection e.V. - Juli bis August 2012
(01.09.2012) 
Halil Savda: Ich laufe für den Frieden von Roboskî nach Ankara!
(31.07.2012) 
Ekin Karaca: Tayfun Gönül, erster türkischer Kriegsdienstverweigerer, ist gestorben
(31.07.2012) 
Ekin Karaca: Turkey’s first conscientious objector Tayfun Gönül Passes Away
(17.07.2012) 
Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte: EGMR zur Türkei: Entscheidung zugunsten des Kriegsdienstverweigerers Mehmet Tarhan
(17.07.2012) 
European Court of Human Rights: ECHR to Turkey: Judgment to Conscientious Objector Mehmet Tarhan
(27.06.2012) 
Todays Zaman: Turkey says working to address conscientious objection
(27.06.2012) 
Todays Zaman: Türkei erklärt an der Kriegsdienstverweigerung zu arbeiten
(15.06.2012) 
Connection e.V.: Bewegungsstiftung fördert Arbeit zur Kriegsdienstverweigerung in der Türkei - Erneute Verurteilung der Türkei durch den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte
(12.06.2012) 
Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte: Türkei: Verfolgung der Kriegsdienstverweigerung widerspricht demokratischer Gesellschaft
(22.05.2012) 
Bianet: Türkei: 14 weitere Kriegsdienstverweigerer - Bericht über Aktionen zum Internationalen Tag der Kriegsdienstverweigerung
(14.05.2012) 
Halil Savda: Turkey: Conscientious objector’s day - Security or freedom?
(14.05.2012) 
Halil Savda: Türkei: Tag der Kriegsdienstverweigerung - Sicherheit oder Freiheit?
(10.05.2012) 
Kriegsdienstverweigerung in der Türkei - Kurzbeschreibung und Inhalt der Broschüre
(09.05.2012) 
Plattform 15. Mai: Türkei/Istanbul: Aktivitäten zum 15. Mai: Internationaler Tag der Kriegsdienstverweigerung
(09.05.2012) 
Rudi Friedrich: Vorwort zur Broschüre "Kriegsdienstverweigerung in der Türkei"
(03.03.2012) 
Erkan Altay: Türkei: Neue Psychofolter für Homosexuelle - „Die Familie konfrontieren“
(03.03.2012) 
Erkan Altay: Turkey: New psychological Torture for Gays from GATA - “Facing the Family”
(27.02.2012) 
Aktive der Kriegsdienstverweigerungsbewegung in der Türkei: Türkei: Das Recht auf Kriegsdienstverweigerung muss anerkannt werden!
(09.02.2012) 
Halil Savda: Türkei: Artikel 318 des Türkischen Strafrechts muss sofort aufgehoben werden!
(21.12.2011) 
War Resisters International: Türkei: Menschenrechte und Militär - Bericht an die UN-Menschenrechtskommission, 104. Sitzung
(23.11.2011) 
Işıl Cinmen: Türkei: Wegweisendes Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte zur Kriegsdienstverweigerung
(22.11.2011) 
Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte: Das Fehlen einer Alternative zum Militärdienst in der Türkei verletzt das Recht auf Kriegsdienstverweigerung - Urteil vom 22. November 2011 - Erçep gegen Türkei
(22.11.2011) 
Sebahat Tuncel, BDP: Türkei: Gesetzentwurf zur Kriegsdienstverweigerung
(22.11.2011) 
Sebahat Tuncel, BDP: Türkiye Büyük Millet Meclisi Başkanlığı’na
(20.11.2011) 
Hürriyet Daily News: Türkei: Kriegsdienstverweigerung steht “nicht auf unserer Tagesordnung”

„Die Regierung ist verpflichtet, die Kriegsdienstverweigerung anzuerkennen“

Interview mit Hülya Üçpınar

Nach dem Urteilen des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte gab es positive Urteile von Militärgerichten bei Verweigerern. Kannst Du uns die entscheidenden Punkte dabei benennen?

So weit wir wissen, gab es zwei Entscheidungen von Militärgerichten zur Kriegsdienstverweigerung. Das erste betrifft den Fall Muhammed Serdar Delice. Das Militärgericht Malatya akzeptierte die Kriegsdienstverweigerung als Menschenrecht nach dem Grundsatz der Rede- und Religionsfreiheit. Allerdings wurde Delices Überzeugung als nicht ernsthaft genug eingestuft. Er hatte sich selbst als Nationalist und islamischen Gläubigen bezeichnet. Das Gericht bezog sich in der Entscheidung nun auf das Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte zu Vahan Bayatyan, einem Zeugen Jehova und armenischem Bürger. Es urteilte, dass Islamisten und Nationalisten keine Überzeugungen haben könnten, die ein solch großes Hindernis für die Ableistung des Militärdienstes darstellen könnten. Zudem stellte das Gericht fest, dass Delice den Kriegsdienst nur aus psychischen Störungen heraus verweigert habe und er wegen wirtschaftlicher Probleme desertiert sei.

Das Urteil im Fall von Barış Görmez, einem Zeugen Jehova, ist hingegen ganz in seinem Sinne ausgefallen. Das Militärgericht Isparta sprach ihn aufgrund des Urteils des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte im Fall Erçep gegen Türkei und nach Artikel 90 der Verfassung frei. Das Gericht sah als Grundlage für die Entscheidung auch das Prinizip der Vertragstreue im Sinn von pacta sunt servanda.

Können die Entscheidungen auch in anderen Fällen genutzt werden?

Ja, ganz bestimmt. Die inhaltliche Argumentation in diesen Fällen entspricht unserer von Anfang an vorgetragenen. Nun haben zwei Gerichte die Kriegsdienstverweigerung als Menschenrecht akzeptiert. Ich denke, dass dies Auswirkungen auf weitere Fälle haben wird. Um ein Urteil mit bindendem Charakter zu erreichen, ist es allerdings notwendig, dass diese Sichtweise von einem Berufungsgericht bestätigt wird. Andernfalls ist es der jeweiligen Entscheidung des Gerichts überlassen. Wir haben auf jeden Fall die vorliegenden Entscheidungen unverzüglich in andere Verfahren eingebracht.

Wie sieht es aktuell bei İnan Süver aus?

Wir hatten im Fall von İnan einen Antrag gestellt, seine Strafverbüßung auszusetzen. Dafür führten wir zwei Begründungen an: seine gesundheitliche Situation und die kürzlich ergangenen Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte. Er wurde daraufhin vom Militärgericht der Ägäischen Armeekommandantur aus der Haft entlassen.

Die Staatsanwaltschaft legte jedoch Beschwerde gegen die Entscheidung ein und das übergeordnete Gericht bestätigte die Fortsetzung der Inhaftierung. Nun forderten wir erneut die Änderung der Entscheidung und die Aussetzung der Haft ein. Wir beantragten auch, den Fall an das Militärberufungsgericht zu überstellen mittels eines Antrages des Militärgerichtes der Ägäischen Armeekommandantur, also der 1. Instanz. Diesem Antrag wurde stattgegeben. Das Verfahren wurde dem Militärberufungsgericht zur Überprüfung überstellt.

In unserem Antrag hatten wir uns insbesondere auf die Urteile des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte zu Bayatyan und Erçep bezogen, wie auch auf die Entscheidungen zu Delice und Görmez. Auch das Militärgericht nahm die aktuellen Entwicklungen auf, ohne ins Detail zu gehen.

İnan ist derzeit in Freiheit. Wir müssen aber noch die Entscheidung des Militärberufungsgerichtes abwarten. Wenn dieses der Entscheidung der ersten Instanz folgt und eine detaillierte Begründung gibt, wäre dies eine wichtige und bindende Entscheidung für andere Fälle. Andernfalls wird İnan wieder ins Gefängnis gehen.

Warum ist es nicht möglich, zu argumentieren, dass das Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte direkt in anderen Fällen von Kriegsdienstverweigerern angewandt werden muss?

Mit Verweis auf Artikel 90 der Verfassung ist es möglich, zu argumentieren, dass die Urteile des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte direkte Auswirkungen für neue Kriegsdienstverweigerer haben. Bis zu den Entscheidungen von Malatya und Isparta wurde das von den Gerichten allerdings abgelehnt. Nun scheinen die Militärgerichte einen Schritt weiter zu gehen als die Armee, das Parlament und die öffentliche Meinung. Hier werden Wehrpflicht und Kriegsdienstverweigerung als politische und nicht als rechtliche Fragestellungen angesehen.

Die politische Argumentation gegen die Kriegsdienstverweigerung gründet sich auf einer sogenannten ethischen Frage: Es sei ethisch nicht vertretbar, wenn einige Bürger für die Verteidigung des Landes oder der Grenze sterben und andere nicht. Ein anderes Argument ist: Wer wird unsere Grenzen verteidigen, wenn niemand zur Armee geht? Hier wird ein Dilemma zwischen Recht und Sicherheit konstruiert, das nichts mit Ethik zu tun hat. Auf der anderen Seite wird z.B. die Freikaufsregelung nicht in Frage gestellt, mit der durch Zahlung einer Summe die Ableistung des Militärdienstes vermieden werden kann.

Welche weiteren Möglichkeiten siehst Du, in dieser Frage weiterzukommen?

Zunächst sehen wir, dass das Thema Kriegsdienstverweigerung nun in der Öffentlichkeit und bei der Regierung bekannt ist. Es war ein Tabu und es konnte kaum darüber geredet werden. Vor zwanzig Jahren wurden die ersten Kriegsdienstverweigerer in der Türkei und Fernsehjournalisten verklagt, die ihre Stellungnahme öffentlich machten. Jetzt kann in den Medien offen darüber geredet werden.

In Ergänzung dazu besuchten Kriegsdienstverweigerer die Verfassungskommission des Parlaments und brachten ihre Argumente ein, warum die Kriegsdienstverweigerung in der Verfassung verankert sein sollte. Vor fünf Jahren konnte niemand ahnen, dass dies nun möglich werden würde. Es kam sogar ein Abgeordneter der CHP, Riza Türmen, mit zur Verfassungskommission, um unsere Argumente zu unterstützen. Er war Richter am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Seine Unterstützung ist ein sehr wichtiger Schritt für die Kriegsdienstverweigerung.

Gibt es aktuell eine Reaktion der türkischen Regierung auf die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte?

Nicht wirklich. Zum Fall des Kriegsdienstverweigerers Osman Murat Ülke hatte die Regierung den Ministerausschuss darüber informiert, dass seit zwei Jahren ein Gesetz in Vorbereitung sei. Allerdings kann niemand Näheres dazu sagen.

Wie schätzt Du die Chancen ein, die Anerkennung der Kriegsdienstverweigerung in der nächsten Zeit zu erreichen?

Die Regierung ist dazu verpflichtet, die Kriegsdienstverweigerung als Menschenrecht anzuerkennen: Aufgrund der Urteile des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte und des Artikels 90 der Verfassung. Ich bin aber nicht sehr optimistisch, dass dies in der nächsten Zeit passieren wird. Mein Eindruck von dem Treffen mit der verfassungsgebenden Kommission des Parlaments ist, dass sie es für zu früh halten, eine gesetzliche Regelung einzuführen, da die öffentliche Meinung noch nicht zu solch einer großen Veränderung bereit sei. Meiner Ansicht nach wird die Regierung versuchen, die Probleme auf individueller Basis, also über Gerichtsentscheidungen und Ausmusterungen zu lösen.


Interview mit der in İzmir lebenden Rechtsanwältin Hülya Üçpınar: „Die Regierung ist verpflichtet, die Kriegsdienstverweigerung anzuerkennen.“ 21. April 2012. Übersetzung: rf. Der Beitrag wurde veröffentlicht in: Connection e.V. (Hrsg.): Broschüre „Kriegsdienstverweigerung in der Türkei“, Mai 2012



Stichworte:    ⇒ Inan Süver   ⇒ Kriegsdienstverweigerung   ⇒ Menschenrechte   ⇒ Türkei   ⇒ Urteile

Copyright soweit nicht anders angegeben: © Connection e.V.