Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
Ukraine: Ruslan Kotsaba bekräftigt seine Kriegsdienstverweigerung
Connection e.V.
Internationale Arbeit für Kriegsdienstverweigerer und Deserteure
Ukraine: Ruslan Kotsaba bekräftigt seine Kriegsdienstverweigerung

Ruslan Kotsaba


Zum Weiterlesen

(03.09.2016) 
Ruslan Kotsaba: „Ich danke Euch sehr“ - Ukrainischer Kriegsdienstverweigerer und Journalist berichtet
(14.07.2016) 
Connection e.V.: Ukraine: Ruslan Kotsaba frei - Verfahren gegen Journalisten und Kriegsdienstverweigerer eingestellt
(24.06.2016) 
Der Fall Ruslan Kotsaba - Eine Hintergrundinformation - Kriegsdienstverweigerer und Journalist zu 3,5 Jahren Haft verurteilt
(24.06.2016) 
The Ruslan Kotsaba Story - Background Paper - Conscientious objector and journalist sentenced to 3½ years in jail
(07.06.2016) 
Pazifistischer Kriegsreporter in Haft - Radiobeitrag im Deutschlandradio (mp3)
(04.06.2016) 
Ulrich Heyden, Moskau: Wie es zum Bürgerkrieg in der Ukraine kam
(03.06.2016) 
Uliana Kotsaba: „Und wenn die ganze Welt gegen dich ist – ich werde hinter dir stehen“ - Ruslan Kotsabas Ehefrau berichtet über das Verfahren gegen ihren Mann
(02.06.2016) 
Unerwünschte Freidenker - Bericht über Ukrainer Ruslan Kotsaba in der Frankfurter Rundschau
(02.06.2016) 
Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK): Frau des ukrainischen Kriegsdienstverweigerers Ruslan Kotsaba fordert in Berlin die Freilassung ihres Mannes
(01.06.2016) 
Uliana Kotsaba spricht! Blog im Freitag - Heute in Berlin Veranstaltung zur Solidarität mit dem inhaftierten ukrainischen Journalisten Ruslan Kotsaba
(26.05.2016) 
European Bureau for Conscientious Objection (EBCO): Appeal: Free Ruslan Kotsaba! - Ukrainian journalist and conscientious objector in prison
(26.05.2016) 
Europäisches Büro für Kriegsdienstverweigerung (EBCO): Appell für die Freilassung von Ruslan Kotsaba - Ukrainischer Kriegsdienstverweigerer und Journalist in Haft
(20.05.2016) 
Connection e.V. und Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK): Solidaritätsveranstaltungen für verurteilten ukrainischen Journalisten und Kriegsdienstverweigerer Ruslan Kotsaba - Veranstaltungsreihe mit seiner Ehefrau Uliana Kotsaba, 30. Mai bis 3. Juni 2016
(15.05.2016) 
DFG-VK: Kriegsdienstverweigerung ist Menschenrecht! - Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) zum Intern. Tag der Kriegsdienstverweigerung
(12.05.2016) 
Connection e.V.: Aktionen zum Internationalen Tag der Kriegsdienstverweigerung - Ukraine: Ruslan Kotsaba heute zu 3,5 Jahren Haft verurteilt; Israel: Verweigerinnen weiter im Gefängnis
(24.02.2016) 
Ruslan Kotsaba: Gewaltloser politischer Gefangener - Amnesty International zum inhaftierten ukrainischen Journalisten
(10.02.2016) 
Uliana Kotsaba: "Viele Menschen unterstützen Ruslan" - Ehefrau des inhaftierten ukrainischen Journalisten berichtet
(05.02.2016) 
DFG-VK – State Associations of Berlin, North Rhine-Westphalia and Hesse, and Connection e.V.: Ukraine: Ruslan Kotsaba affirms refusal to take up arms - Observers report from the day in court in Ivano-Frankivsk
(08.12.2015) 
Connection e.V., DFG-VK Hessen, DFG-VK Nordrhein-Westfalen und DFG-VK Frankfurt: Freiheit für Ruslan Kotsaba! Kundgebung am 10.12.2015 in Frankfurt - Ukrainischer Journalist und Kriegsdienstverweigerer seit 10 Monaten in Untersuchungshaft - Ihm drohen 15 Jahre Gefängnis
(18.11.2015) 
Ukraine: "Der einzige, der offen den Kriegsdienst verweigert" - Interview in junge Welt zu Ruslan Kotsaba
(13.11.2015) 
DFG-VK NRW: Ukraine: Der Kriegsdienstverweigerer Ruslan Kotsaba - Solidarität zeigen zum Tag der Gefangenen für den Frieden
(13.11.2015) 
DFG-VK NRW: Ukrainischem Kriegsdienstverweigerer droht lange Haftstrafe
(25.10.2015) 
DFG-VK: Ukraine: Solidarität mit Ruslan Kotsaba! - Beschluss des Bundeskongresses der DFG-VK
(15.08.2015) 
Soldatenrekrutierung in der Ukraine - Link zum Artikel in der tageszeitung
(12.08.2015) 
Roger Annis: Ukrainer stimmen mit ihren Füßen ab
(31.03.2015) 
Connection e.V.: Ukraine: Massenhafte Kriegsdienstverweigerung, Flucht und Asyl
(07.03.2015) 
Ukrainische Freiwillige und Kriegsgegner - Link zum Artikel in der tageszeitung
(06.02.2015) 
Ukraine: Lieber ins Ausland als an die Front - Link zum Artikel in der tageszeitung
(23.01.2015) 
Ukraine: "Ich verweigere mich der Einberufung" - Ruslan Kotsaba auf Youtube (mit deutschen UT)
DFG-VK Hessen - Link zur / Link to Website
DFG-VK Nordrhein-Westfalen - Link zur / Link to Website
Berliner Initiative "Freiheit für Ruslan Kotsaba" - Link zur / Link to Facebook

Ukraine: Ruslan Kotsaba bekräftigt seine Kriegsdienstverweigerung

BeobachterInnen berichten vom Prozesstag in Iwano-Frankiwsk

von DFG-VK Berlin, Nordrhein-Westfalen und Hessen sowie Connection e.V.

Heute wurde der Prozess gegen den ukrainischen Journalisten und Kriegsdienstverweigerer, Ruslan Kotsaba, in Iwano-Frankwisk fortgesetzt. Erstmals war eine Delegation antimilitaristischer Organisationen aus Deutschland dabei, um das Verfahren zu beobachten. Der 49-jährige war vor fast genau einem Jahr unter dem Vorwurf des Landesverrates und der Behinderung der Tätigkeit der Streitkräfte festgenommen worden und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Ihm droht eine Verurteilung von bis zu 15 Jahren Haft.

Ruslan Kotsaba, der ursprünglich die Proteste am Maidan unterstützt hatte, sprach sich im Januar 2015 gegen die Kriegführung der Ukraine im Osten des Landes aus. In einer Videobotschaft an Präsident Petro Poroschenko erklärte er, er werde sich der Einberufung verweigern und würde eher fünf Jahre Gefängnis auf sich nehmen als auf seine "im Osten lebenden Mitbürger" zu schießen. Er rief seine Landsleute auf, ebenfalls den Kriegsdienst zu verweigern.

Am heutigen Prozesstag nutzte Ruslan Kotsaba in seiner zweistündigen Aussage die Gelegenheit, seine ablehnende Haltung zum Krieg und seine Kriegsdienstverweigerung zu bekräftigen. Zudem setzte er sich intensiv mit der Anklageschrift auseinander und machte deutlich, dass er sich demokratischen Regeln journalistischer Arbeit verpflichtet fühlt und sich auch entsprechend verhalten habe. Ruslan Kotsaba: "Ich bedauere nicht, was ich getan habe."

Cornelia Mannewitz, die als Bundessprecherin der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) vor Ort war, berichtet: "Ruslan Kotsaba beeindruckt durch seine Standfestigkeit. Mit seiner Verhaftung und Inhaftierung sehen wir das Menschenrecht auf Kriegsdienstverweigerung verletzt. Sein Aufruf an ukrainische Männer, ihrer Einberufung nicht zu folgen, darf in einer demokratischen Gesellschaft keine Strafverfolgung nach sich ziehen." Vier BeobachterInnen der DFG-VK und der IPPNW zeigten in Iwano-Frankiwsk ihre Solidarität mit dem Angeklagten.

Im ukrainischen Recht gibt es zwar eine Möglichkeit, den Kriegsdienst zu verweigern. Dies ist jedoch auf wenige religiöse Minderheiten beschränkt. Auch Soldaten und Reservisten sind von der Antragstellung ausgeschlossen. Das Strafmaß für Verweigerung beträgt zwischen drei und fünf Jahren.

Inwiefern Ruslan Kotsaba Landesverrat begangen haben soll, ist auch nach mehreren Prozesstagen unklar. Viele der insgesamt etwa 60 von der Staatsanwaltschaft benannten Zeugen waren erst gar nicht erschienen. Vorgehalten wird Ruslan Kotsaba, dass er sich offenbar als einziger ukrainischer Journalist bei den Separatisten hat akkreditieren lassen und auch aus dem Kriegsgebiet berichtet hatte.

Der kritische Journalist steht offensichtlich im Fokus der Staatsanwaltschaft, da er weder für die Separatisten noch für die ukrainische Regierung Partei ergreift, sondern zum Ende des "Bruderkrieges" und zu Verhandlungen aufruft. Die unterzeichnenden Organisationen forderten daher heute die ukrainische Regierung erneut auf, Ruslan Kotsaba unverzüglich freizulassen und ihn als Kriegsdienstverweigerer anzuerkennen

 

gez.

Joachim Schramm, DFG-VK NRW (0231-818032, dfg-vk.nrw(at)t-online.de)

Gernot Lennert, DFG-VK Hessen (dfgvkhessen(at)t-online.de)

Rudi Friedrich, Connection e.V. (069-82375534, office(at)Connection-eV.org)

 

Kontakt zur Delegation: Wenn Sie direkt Kontakt mit der Delegation aufnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an Frank Brendle, DFG-VK Berlin (00380 970135481)

 

Weitere Hintergrundinformationen

www.facebook.com/berlinerinifreiheitruslankotsaba

www.dfg-vk-hessen.de/aktuell/ruslan-kotsaba/

www.nrw.dfg-vk.de/themen/Ukraine.html

www.Connection-eV.org/article-2218


DFG-VK Berlin, Nordrhein-Westfalen und Hessen sowie Connection e.V.: Pressemitteilung vom 5. Februar 2016. Der Beitrag wurde veröffentlicht in: Connection e.V. und AG »KDV im Krieg« (Hrsg.): Rundbrief »KDV im Krieg«, Ausgabe Februar 2016.



Stichworte:    ⇒ Inhaftierung   ⇒ Krieg   ⇒ Kriegsdienstverweigerung   ⇒ Menschenrechte   ⇒ Ruslan Kotsaba   ⇒ Strafverfolgung   ⇒ Ukraine

Copyright soweit nicht anders angegeben: © Connection e.V.