Maikel Nabil Sanad - © Christopher Schwarzkopf

Maikel Nabil Sanad - © Christopher Schwarzkopf

Inhaftierter ägyptischer Blogger Maikel Nabil Sanad erhält ersten Freiheitspreis

von International Federation of Liberal Youth (IFLRY)

(02.12.2011) Auf der Generalversammlung der In­ter­na­ti­onalen Föderation der Liberalen Jugend in Istanbul (Türkei) wurde Maikel Nabil Sanad der erste IFLRY Freedom Award für sein großes Engagement für die Freiheit verliehen.

Der 1985 geborene Maikel Nabil Sanad ist seit mehreren Jahren Blogger und Aktivist in Ägypten. Von 2006 an bis vor kurzem nutzte er das Internet, um die Öffentlichkeit für Werte wie Men­schen­rechte, Frieden und Demokratie zu mobilisieren. Er ist aktiv in liberalen Organisationen und war Teil der Delegation der IFLRY zum In­ter­na­ti­onalen Liberalen Kongress 2009 in Kairo.

Maikel Nabil Sanad wurde am 28. März 2011 zu Hause in Kairo verhaftet, weil er das Militär über Facebook „beleidigt“ habe. Am 10. April wurde er durch ein Militärgericht zu drei Jahren Haft verurteilt, obwohl er Zivilist ist. Seit dem 23. August befindet er sich aus Protest gegen die weiterhin bestehende Inhaftierung und Einzelhaft in Hungerstreik.

Der Präsident der IFLRY, Thomas Leys erklärte: „Kein Zivilist sollte vor einem Militärgericht stehen, wie auch niemand inhaftiert werden sollte, der friedlich seine Meinung ausdrückt.“

Da Maikel Nabil Sanad noch immer in Haft ist, nahm Amr El-Bakly vom Liberalen Forum Kairo stellvertretend den Preis entgegen. Unter den Sprechern der Preisverleihung waren der Abgeordnete Klaas Dijkhoff (VVD, Niederlande) und der Generalsekretär der In­ter­na­ti­onalen Liberalen, Emil Kirjas. Während der Preisverleihung schrieben junge Liberale aus aller Welt persönliche Unterstützungsbriefe an Maikel Nabil Sanad.

Thomas Leys ergänzte: „Maikel Nabil Sanad verkörpert den Geist des gewaltfreien Kampfes für Freiheit und Demokratie im Nahen Osten und Nordafrika. Auch wenn die Veränderungen in Ägypten und der Region Aussichten für Freiheit und Men­schen­rechte eröffnen: Der Fall von Maikel Nabil Sanad fordert auch zur Wachsamkeit auf, wie auch zur weiteren Unterstützung demo­kratischer Prinzipien und Kräfte in diesen Ländern. Maikel Nabil Sanad repräsentiert auch den veränderten Charakter des demo­kratischen Protestes, so wie er Soziale Medien und neue Technologien nutzte. Das unterstreicht die Notwendigkeit, digitale Freiheiten für alle sicherzustellen. Und schließlich fühlen wir als IFLRY, dass die Rolle der Jugend für die demo­kratischen Veränderungen anerkannt werden sollte. Wir hoffen, dass dieser Preis eine Inspiration und Anerkennung der Arbeit von Millionen von anderen jungen Menschen ist, die sich für Freiheit, Demokratie und Men­schen­rechte einsetzen.“

Beteiligt Euch an der Forderung zur sofortigen Freilassung

Seid solidarisch mit Maikel Nabil Sanad und fordert die ägyptischen Behörden auf, ihn sofort freizulassen und die Krimi­na­li­sie­rung von friedlichen Freiheitsbekundungen in Ägypten zu beenden: http://www.amnesty.org.au/action/action/26960/

International Federation of Liberal Youth (IFLRY): Imprisoned Egyptian blogger Maikel Nabil given 1st IFLRY Freedom Award. 2.12.2011. Übersetzung: Rudi Friedrich

Stichworte:    ⇒ Ägypten   ⇒ Maikel Nabil Sanad   ⇒ Menschenrechte   ⇒ Militär   ⇒ Strafverfolgung