Maikel Nabil Sanad - © Christopher Schwarzkopf

Maikel Nabil Sanad - © Christopher Schwarzkopf

Ägypten: Militärkritiker Maikel Nabil Sanad begnadigt, aber nicht freigelassen

von Connection e.V. und DFG-VK Hessen

(22.01.2012) Mit einem Erlass des Militärrats wurden vergangenen Samstag 1.959 Gefangene begnadigt, unter ihnen auch der Blogger, Militärkritiker und Kriegs­dienst­ver­weigerer Maikel Nabil Sanad. Die Unterstützungsgruppe Free Maikel Nabil wartete allerdings gestern vergeblich vor dem Tora-Gefängnis auf die Freilassung von Maikel Nabil Sanad. Sie berichtete im Anschluss: „Wir hatten einen Empfang für Maikel am Tora-Gefängnis organisiert und erwarteten seine Entlassung zwischen 8 und 11 Uhr morgens. Gegen 12 Uhr informierte die Gefängnisverwaltung den Bruder von Maikel, dass er nicht am selben Tag freigelassen werde, obwohl das Militärgericht Maikels Bruder darüber informiert hatte, dass die Entlassung bereits gestern unterzeichnet worden ist. Der Leiter der Wachmannschaft des Gefängnisses sagte, es werde keine Freilassung vor dem 26. Januar geben. Dann wurden Schläger des Innenministeriums geschickt, die die Unterstützerinnen schikanierten und Streit anzettelten, um das Sit-In zu sprengen. Einer der Journalisten wurde festgenommen, in das Gefängnis gebracht, geschlagen und mit dem Tode bedroht. Später wurde der Journalist wieder freigelassen. Staatliche Fernsehsender verbreiteten Falschinformationen, da sie meldeten, dass Maikel bereits frei ist.“

Nachdem das Militärgericht am 14. Dezember 2011 im Wiederholungsverfahren ein Urteil von zwei Jahren gegen Maikel Nabil Sanad ausgesprochen hatte, beendete der Militärkritiker am 31. Dezember 2011 seinen Hungerstreik. Durch monatelange Haft und Hungerstreik ist er gesundheitlich schwer beeinträchtigt und benötigt dringend umfassende medizinische Behandlung.

Connection e.V. und die Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Hessen drängen weiter auf die sofortige und bedingungslose Freilassung von Maikel Nabil Sanad.

Connection e.V. und DFG-VK Hessen: News vom 22.01.2012

Stichworte:    ⇒ Ägypten   ⇒ Maikel Nabil Sanad   ⇒ Menschenrechte   ⇒ Militär   ⇒ Strafverfolgung