Israel 

Seite: 1   2   3   4   ...  

Rundbrief »KDV im Krieg« - September 2021

Rundbrief »KDV im Krieg«, September 2021

Inhaltsverzeichnis

(12.09.2021) In der Ausgabe September 2021 des Rundbriefes »KDV im Krieg« befinden sich Beiträge zur antimilitaristischen Arbeit, zu Rekrutierung, Verweigerung und Asyl zur Arbeit von Connection e.V., zu den USA, zu Syrien, Südkorea, Ukraine, Deutschland, Armenien, Israel, Kroatien, Turkmenistan und 100 Jahre War Resisters International.

Eran Aviv (l.) und Shahar Perets

Israel: Haftstrafen gegen Kriegsdienstverweiger*innen

(12.09.2021) Am 31. August 2021 erklärten Shahar Perets und Eran Aviv beim Einberufungsbüro des israelischen Militärs ihre Kriegsdienstverweigerung und ihre Weigerung in den besetzten palästinensischen Gebieten Dienst zu leisten. Beide wurden zu 10 Tagen Haft im Militärgefängnis verurteilt. Shahars Perets wurde zum ersten Mal verurteilt, Eran Aviv zum vierten Mal.

Protestaktion in Sheikh Jarrah, Foto: Timo Vogt

Kriegsgeschenk

Die Eskalation des Konflikts um Sheikh Jarrah hilft Netanyahu, Hamas und Erdoğan gleichermaßen

(18.05.2021) Der ostjerusalemer Stadtteil Sheikh Jarrah war vor der Teilung der Stadt im Jahr 1948 ein gemischt arabisch-jüdisches Viertel, das erst Mitte des 19. Jahrhunderts vor der Altstadt Jerusalems entstand. Während sich hier muslimische und christliche Araber*innen niedergelassen hatten, die in der beengten Altstadt keinen Wohnraum mehr fanden, siedelten sich einige Jahre später Jüdinnen und Juden um das Grab von Shimon Ha Tzadik an.

(externer Link)   ... mehr
Protestaktion in Sheikh Jarrah, Foto: Timo Vogt

Israel: Der Sturm, den Netanjahu entfachte

(12.05.2021) "Die Regierung spielt mit dem Feuer, wir alle werden verbrannt! In einem verzweifelten Versuch, sich an die Macht zu klammern, zieht Netanjahu uns in einen Krieg hinein, der Töten, Leid und Schmerz für beide Völker bedeutet. Stoppt die Eskalation! Stellt das Feuer ein! Stoppt die Vertreibung von Familien aus Sheikh Jarrah, stoppt die Amokläufe der Polizei in Ost-Jerusalem. Es kann keinen Frieden und keine Ruhe geben, solange das Westjordanland unter Besatzung lebt und Gaza unter einer erstickenden Belagerung leidet. Die Lösung: ein Ende der Besatzung, ein Ende der Belagerung des Gazastreifens und die Errichtung eines palästinensischen Staates an der Seite Israels mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt. Wir alle verdienen es, in Freiheit und Sicherheit zu leben. Die Zeit zum Handeln ist jetzt!"