Desertion 

Seite: 1   2   3   4   5   ...  

Rundbrief »KDV im Krieg« - Juni 2019

Arbeit von Connection e.V.

April bis Juni 2019

(12.06.2019) April bis Juni 2019: Wir hatten Besuch von einem kolumbianischen Politologen und Kriegsdienstverweigerer, unsere Szenischen Lesungen zu Desertion und Militärstreik im I. Weltkrieg sind weiter on tour, und wir führten zum Internationalen Tag der Kriegsdienstverweigerung eine öffentliche Aktion zu Eritrea in Bonn durch.

Rundbrief »KDV im Krieg« - April 2019

Arbeit von Connection e.V.

Februar bis April 2019

(01.04.2019) Februar bis April 2019: Unsere Szenischen Lesungen zu Desertion und Militärstreik im I. Weltkrieg sind weiter on tour, Ilhami Akter konnte nach einer Odysee über Georgien nach Hamburg zurückkehren, wir hatten Besuch aus Japan und werden in Kürze auch einen Gast aus Kolumbien begrüßen können, und wir erstellten eine ausführliche Stellungnahme zur Situation der Kriegsdienstverweigerer und Militärdienstentzieher in der Ukraine.

Ukraine: Update zu Rekrutierung, Militärdienst und Kriegsdienstverweigerung

Stellungnahme von Connection e.V.

(18.02.2019) Der Konflikt zwischen der Ukraine und Russland eskalierte erneut im November 2018 in der Meerenge von Kertsch. Die Ukraine erklärte Ende November 2018 Kriegsrecht für eine befristete Zeit für einige Regionen der Ukraine. Am 3. Dezember 2018 kündigte der ukrainische Präsident Poroschenko zudem an, Reservisten einzuberufen. Auch wenn das Kriegsrecht nicht verlängert wurde, ist dies Anlass, ein Update zur Situation von Kriegsdienstverweigerern, Militärdienstentziehern und Deserteuren in der Ukraine zu geben. Die aktuelle Stellungnahme kann heruntergeladen werden unter www.Connection-eV.org/pdfs/ukraine_stellungnahme2019.pdf.

Ausführlich hatten wir die Situation von Kriegsdienstverweigerern, Militärdienstentziehern und Deserteuren bereits im Januar 2018 in einer Stellungnahme dargestellt.

Rundbrief »KDV im Krieg« - Dezember 2019

Berichte über "Verschwinden" syrischer Rückkehrer

(14.02.2019) Nach einem Bericht des Magazins Foreign Policy wurden zwei aus Deutschland nach Syrien zurückgekehrte Männer festgenommen und gelten seitdem als „verschwunden“. In einem der beiden Fälle soll die Rückkehr von deutschen Behörden mit Mitteln des sogenannten REAG/GARP-Programms gefördert worden sein. Nach Angaben syrischer Exilorganisationen soll es weitere Fälle verschwundener Rückkehrer geben.

(externer Link)   ... mehr