Turkmenistan: Kriegsdienstverweigerer zu einem Jahr Haft verurteilt

Bitte um Protestschreiben

von Forum 18 und WRI

(21.03.2014) Der 23-jährige Kriegs­dienst­ver­weigerer Pavel Paymov wurde am 26. Februar 2014 vom Bezirksgericht Ruchabad in Ashgabad zu einem Jahr Haft verurteilt. Pavel Paymov gehört den Zeugen Jehovahs an.

Der aus Ashgabad stammende Pavel Paymov ist der letzte einer Reihe von Kriegs­dienst­ver­weigerern, der inhaftiert wurde. Mit seiner Inhaftierung steigt die Zahl der im Gefängnis sitzenden Kriegs­dienst­ver­weigerer auf sieben an. Pavel Paymov ist, soweit bekannt, der zweite, der wegen seiner Kriegs­dienst­ver­weigerung 2014 verurteilt wurde. Es wird erwartet, dass er in Kürze in das Arbeitslager nach Seydi überstellt wird.

In Turkmenistan gibt es kein Recht auf Kriegs­dienst­ver­weigerung. 

Nach Artikel 41 der Verfassung ist die Verteidigung eine „heilige Pflicht“ jeder Person und die Ableistung des Militärdienstes für alle Männer verpflichtend. Der Militärdienst dauert für Männer, die zwischen 18 und 27 Jahre alt sind, im allgemeinen zwei Jahre.

Turkmenistans Weigerung, das Recht auf Kriegs­dienst­ver­weigerung anzuerkennen, das Teil des Rechts auf Religions- und Glaubensfreiheit ist, bricht die in­ter­na­ti­onalen Men­schen­rechtsverpflichtungen des Landes, was im März 2012 durch das Men­schen­rechtskomitee der Vereinten Nationen kritisiert wurde. (...mehr)

War Resisters' In­ter­na­ti­onal bittet um Protestschreiben an die turkmenischen Behörden. Eine Protest-eMail kann versandt werden über www.wri-irg.org/node/22984.

Forum 18: Turkmenistan - One-year prison term for latest conscientious objectors. 12. März 2014. Auszüge. Übersetzung: rf. Quelle: www.forum18.org/archive.php?article_id=1940&pdf=Y. und eMail der WRI vom 21.3.2014

Stichworte:    ⇒ Kriegsdienstverweigerung   ⇒ Pavel Paymov   ⇒ Strafverfolgung   ⇒ Turkmenistan